Navigation

Wirtschaft & Tourismus / News

Grüner Wasserstoff als Schlüssel für den Strukturwandel

Der Landkreis Leipzig initiiert zusammen mit dem HYPOS e.V. und dem Center for Resposible Research and Innovation(CeRRI) des Fraunhofer IAO das WIR!-Bündnis H2‑Transferregion Leipzig, dass vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ gefördert wird, um ein Konzept für den innovationsbasierten Strukturwandel in der Region zu entwickeln. Das Bündnis setzt dafür auf Grünen Wasserstoff als Schlüsselenergieträger für die Energiewende und den erfolgreichen Strukturwandel in der Region.

Anfang Februar fand der Leitbildworkshop des Projekts statt. Dieser wurde online mit mehr als 50 interessierten und engagierten Teilnehmern durchgeführt, um eine Vision und Ziele im Rahmen von sechs Handlungsfeldern zu erarbeiten. Einen kurzen Bericht zu dem Workshop können Sie hier nachlesen.

Fortan finden Sie das Projekt H2-Transferregion Leipzig auch auf unserer Website im Bereich Wirtschaftsförderung – Netzwerktätigkeit

Antragstellung für Überbrückungshilfe III ist gestartet

(Pressemitteilung BMWi vom 10.02.2021)

Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III ist seit heute Nachmittag freigeschaltet und online. Unternehmen, die von der Corona Pandemie und dem aktuellen Teil-Lockdown stark betroffen sind, können für die Zeit bis Ende Juni 2021 staatliche Unterstützung in Höhe von monatlich bis 1,5 Millionen Euro erhalten. Diese muss nicht zurückgezahlt werden. Die endgültige Entscheidung über die Anträge und die reguläre Auszahlung durch die Länder wird ab März erfolgen. Bis dahin können Unternehmen Abschlagszahlungen von bis zu 100.000 Euro pro Fördermonat erhalten. Die ersten Abschlagszahlungen mit Beträgen von bis zu 400.000 Euro starten ab dem 15. Februar 2021.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Pressemitteilung des BMWi vom 10.02.2021

Industry‘s Hidden Champions Conference 2021

Am Puls der Transformation – Wie Weltmarktführer Resilienz & Innovation verbinden

Die Konferenz findet als virtuelles Format am 2. März 2021 im Rahmen der Leipziger digitalen Messen „Intec/Z connect“ vom 2. bis 3. März 2021 statt. Thematisch geht es diesmal um die Kombination von Widerstandsfähigkeit und unverminderter Innovationskraft speziell in Krisenzeiten. Best Practices und Use Cases weltweit führender Unternehmen zeigen auf, wie eine nachhaltige und stabile Organisation über alle Unternehmensgrößen und Organisationsformen hinweg möglich ist. Ziel ist es, vom Wissen sowie den Methoden echter Hidden Champions zu profitieren, um selbst in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten schlagkräftig zu bleiben.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.

Die Frist für die Registrierung ist der 01.03.2021.

Den Link zur Registrierung und weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr als Piepen

Einen Mehrwert für Sachsen schaffen. Die Wirtschaft stärken, Arbeitsplätze sichern und gleichzeitig Ressourcen, Umwelt und Klima schonen. Mit diesem Ziel hat das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) die Mehrwert-Initiative „Nachhaltig aus der Krise“ gestartet.

Gesucht werden innovative, beispielhafte oder modellhafte Projekte, welche insbesondere die nachhaltige Land-, Forst und Fischereiwirtschaft stärken, Klimafolgen bewältigen oder in die zukunftsfähige Energieversorgung investieren. Dafür stehen im Rahmen der Förderrichtlinie „Nachhaltig aus der Krise“ insgesamt 26,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Projekte können bis einschließlich 31. März 2021 eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

IOSax – Internationalisierungsoffensive Sachsen

Ein Projekt der Außenwirtschaftsinitiative Sachsen -AWIS

Sachsen ist Exportland. Allein 2019 wurden Waren im Wert von über 40 Milliarden Euro von hier aus in alle Welt ausgeführt. Gleichzeitig sind aber nur rund 8% der heimischen Unternehmen exportaktiv (Stand 2016). Hier setzt die Internationalisierungsoffensive (IOSax) an.

Die Partner der Internationalisierungsoffensive Sachsen (IOSax) unterstützen Ihr Unternehmen bei den ersten Schritten ins Auslandsgeschäft und knüpfen mit Ihnen Kontakte zu potentiellen Kunden und Partnern. Für sächsische Unternehmen sind die meisten Leistungen kostenlos oder zumindest förderfähig. Die Durchführung erfolgt in Zusammenarbeit mit den sächsischen Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern.

Weitere Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie hier.

20 neue Forscheraufträge und Experimente auf der Schulplattform der SAENA

(Medieninformation Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH vom 08.02.2021)

Mit Kreativität, abstraktem Denken und nachhaltigen Ideen Schülerinnen und Schüler auch zu Hause fördern

Wie können Energiethemen einfach und spielerisch das Home-Schooling ergänzen, ohne dass Pädagoginnen und Pädagogen viel Zeit und Aufwand in die Recherche und Aufbereitung der Themen stecken müssen?

Auf der Schulplattform der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH stehen mittlerweile 20 Aufgabenpakete unter der Rubrik »Aufgaben des Monats« zum Download zur Verfügung. In Form von Experimenten, Forscheraufträgen, Rätseln und Infoseiten rund um die Themen Erneuerbare Energien, Elektromobilität, Energieeffizienz und Klimaschutz können sich Schülerinnen und Schüler ausprobieren und Fragen wie: Warum kann man aus Milch Schneemänner bauen? Wie wird aus Wind Strom gewonnen? und Biogas im Glas – geht das eigentlich? nachgehen.

Die Schulplattform der SAENA wurde im Herbst 2020 mit dem Ziel ins Leben gerufen, jungen Menschen die Energiewelt vorzustellen, ihnen verantwortungsvolles Handeln aufzuzeigen und sie durch «learning-by-doing” für den Klimaschutz und die Energieeffizienz zu begeistern; denn: die Energiewelt ist komplex, technologisch vielfältig und oft erklärungsbedürftig. Das Lernangebot der SAENA richtet sich dabei an Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Jahrgangsstufen.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation der SAENA GmbH vom 08.02.2021

»Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand«: Sachsen belegt im Bundesvergleich den zweiten Platz

(Medieninformation SMWA vom 07.02.2021)

Sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen sind beim »Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand« (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) weiter sehr erfolgreich. Im Zeitraum 2015 bis 2020 konnten sie über 500 Millionen Euro Fördermittel für innovative Entwicklungsprojekte einwerben. Im Bundesvergleich belegt der Freistaat Sachsen damit den zweiten Platz hinter Baden-Württemberg. Wirtschaftsminister Martin Dulig zeigt sich erfreut über diese Erfolge: »Ich bin stolz auf den Ideenreichtum und das Innovationspotenzial unserer sächsischen Unternehmen als auch der Forschungseinrichtungen sowie deren bundesweite Kooperationen und internationale Vernetzung, die mit dem ZIM-Programm gefördert werden. Wir danken dem Bund, dass er mit diesem Förderprogramm Unternehmen gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie unterstützt.«

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 07.02.2021

Endspurt im sächsischen Ideenwettbewerb »Innovationszentren der ZUKUNFT«

(Medieninformation SMWA vom 05.02.2021)

Freistaat will regionale Kooperationen zwischen Innovationszentren und Industrie stärken. Wirtschaftsminister Dulig: »Wollen den vielen Akteuren, die das Innovationsland Sachsen ausmachen, eine Bühne geben.«

Der Countdown läuft: Noch bis zum 15. März 2021 können sich Technologie- und Gründerzentren, Acceleratoren, Hubs, Inkubatoren oder vergleichbare Innovationszentren beim sächsischen Ideenwettbewerb »Innovationszentren der ZUKUNFT« einbringen. Gefragt sind Ideen, die neuartige Kooperationen zwischen Innovationszentren und der vor Ort ansässigen Industrie anregen und stärken, um noch nicht ausgeschöpfte Potenziale zu heben. Die »ZukunftsWerkstatt INDUSTRIE«, initiiert vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA), organisiert diesen im November 2020 gestarteten Wettbewerb. Dafür sind insgesamt bis zu 30.000 Euro ausgelobt.

Die Antragsteller sollen innovative Ansätze oder erweiterte Dienstleistungsportfolios entwickeln sowie neue Kooperationspartner, die bislang keine Berührungspunkte zu Innovationszentren hatten, identifizieren. Ein wichtiges Ziel ist dabei, Kooperationsgeflechte – insbesondere mit industriellen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in den sächsischen Regionen – aufzubauen und den Mehrwert für die vor Ort ansässige Industrie zu beschreiben. Im Ergebnis sollen positive Synergieeffekte für die ansässige Industrie generiert und somit regionale Innovationsstrukturen gestärkt werden.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 05.02.2021

Exzellent, visionär, interdisziplinär: Sächsisches Projekt »SaxoCell« ist einer der Gewinner im BMBF-Wettbewerb um Zukunftscluster und erhält Millionenförderung

(Gemeinsame Pressemitteilung von SMWK und SMWA vom 03.02.2021)

Aus exzellenter Forschung sollen technologische und soziale Innovationen der Zukunft entstehen, die schneller im Alltag der Menschen ankommen: Dafür steht der Zukunftscluster-Wettbewerb (Clusters4Future) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
Heute gab das BMBF die Gewinner der ersten von insgesamt zwei Wettbewerbsrunden bekannt. Einer der sieben Gewinner ist das sächsische Projekt »SaxoCell«, mit dem in Sachsen ein Zentrum für Zell- und Gentherapie entstehen soll.

Im Cluster »SaxoCell« haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sächsischer Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um neue Anwendungsgebiete und Produktionsmethoden für personalisierte Gen- und Zelltherapeutika, so genannte »lebende Arzneimittel«, zu erschließen. Das Cluster will dazu die Bereiche Gen- und Zelltherapie, Künstliche Intelligenz, Automatisierung sowie regulatorische Bereiche aus Wissenschaft und Industrie zusammenbringen.

Das Zukunftscluster »SaxoCell« wird koordiniert von der TU Dresden; Partner sind Universität Leipzig; Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig; Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden; Universitätsklinikum Leipzig.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWK und SMWA vom 03.02.2021

Vielfältige Unterstützung für Sachsens Gründungsszene, Transferakteure und Innovatoren

(Medieninformation SMWA vom 03.02.2021)

In diesem Jahr richtet futureSAX, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, erneut die drei Sächsischen Staatspreise für Gründen, Transfer und Innovation aus. Die Wettbewerbsausschreibung wie auch die vielfältigen Unterstützungsangebote sollen der sächsischen Gründungsszene, Transferakteuren und Innovatoren gerade in der aktuellen Krisenzeit Mut und Zuversicht geben, Ideen und Visionen weiterhin zu verwirklichen. Einreichungsfrist der Bewerbungen für die Staatspreise ist der 7. März 2021. Begleitend dazu finden die futureSAX-Gründerforen, die Sächsischen Transfer Roadshows und das futureSAX-Innovationsforum statt, um Austausch und Vernetzung im sächsischen Innovationsökosystem intensiv zu fördern und Sachsens Innovationskraft sichtbar zu machen.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 03.02.2021

Modellprojekt beendet: Erfolgreicher "InnoStartBonus" wird fortgeführt

(Medieninformation SMWA vom 02.02.2021)

Neue sächsische Gründungsförderung übertrifft die Erwartungen – nächster Förderaufruf ab 11. März 2021

In der heutigen Kabinettssitzung hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) den positiven Abschlussbericht über den Verlauf des »Modellprojekts Gründerförderung InnoStartBonus« vorgelegt. Der InnoStartBonus ist zu einem zentralen Baustein der sächsischen Gründerförderung geworden und hat die Wahrscheinlichkeit für die erfolgreiche Umsetzung einer innovativen Geschäftsidee in der Vor- und Gründungsphase signifikant erhöht. Deshalb wurde das SMWA heute durch das Kabinett beauftragt, die Fortführung dieses Projektes zu konzipieren. Im Übergangszeitraum bis zur Verstetigung wird ein weiterer Förderaufruf umgesetzt, der am 11. März 2021 startet. Bis zum 9. Mai 2021 können neue Gründungsvorhaben eingereicht werden.

Im Bewerbungszeitraum vom 11. März bis 9. Mai 2021 tourt futureSAX mit der »GründenRoadshow – InnoStartBonus« durch Sachsen, um in allen Regionen des Freistaates die Gründungsförderung InnoStartBonus vorzustellen und die Fragen der Gründungsinteressierten direkt zu beantworten.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 02.02.2021

Abschreibungen für Saisonware: Bund setzt Forderung aus Sachsen um

(Medieninformation SMWA vom 20.01.2021)

Verbesserungen bei der Überbrückungshilfe III – Wirtschaftsminister Dulig: »Sonderabschreibungen sind jetzt endlich möglich!«

Der Freistaat Sachsen und die Bundesregierung unterstützen die von der Corona-Pandemie betroffenen sächsischen Unternehmen und Selbstständigen mit Finanzhilfen in Milliardenhöhe. Eine besonders wichtige Säule ist dabei die Überbrückungshilfe, die seit Anfang der Pandemie zur Verfügung steht und als Überbrückungshilfe III bis Mitte 2021 verlängert wurde. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig hatte sich in den vergangenen Wochen beim Bund für Verbesserungen bei der Überbrückungshilfe III eingesetzt und u.a. bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nachdrücklich Abschreibungsmöglichkeiten für Saisonware gefordert. Auch auf diese sächsische Initiative hin hat der Bund die Überbrückungshilfe III nun entsprechend angepasst.

Unternehmen können nun bis zu 1,5 Millionen Euro Überbrückungshilfe pro Monat erhalten. Der Höchstbetrag der Abschläge wird auf 100.000 Euro angehoben, um Unternehmen schnell und effektiv helfen zu können. Für verderbliche Ware und für Saisonware der Wintersaison 2020/21 (z. B. Weihnachtsartikel, Feuerwerkskörper, Winterkleidung) wird eine Sonderregelung eingeführt: Einzelhändler können ihre Warenabschreibungen zu 100 Prozent als Fixkosten ansetzen.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 20.01.2021

Wo liegen Potenziale für Sachsens Industrie?

(Medieninformation SMWA vom 05.01.2021)

»Themenmonitor« der ZukunftsWerkstatt INDUSTRIE gibt Antworten

In welchen Bereichen sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Freistaat Sachsen besonders stark aufgestellt? Wo liegen Potenziale für die Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Industrie in Sachsen? Mit diesen Fragen hat sich die vom sächsischen Wirtschaftsministerium initiierte ZukunftsWerkstatt INDUSTRIE befasst und dazu den »Themenmonitor: Industrierelevante Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Sachsen« erarbeitet. Die Studie liefert einen Überblick über die thematische Ausrichtung wissenschaftlicher und industrieller Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Freistaat.

Sachsen profitiert von einem breiten und hochentwickelten Innovationssystem, was sich auch in den Ergebnissen der Studie widerspiegelt. Die wichtigsten sind:

  • Sachsen verfügt weiterhin über eine im nationalen Vergleich ausgeprägte Spezialisierung, insbesondere in den für die sächsische Industrie wichtigen Technologiefeldern Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnik, Fertigungstechnologie sowie Material- und Werkstoffforschung.
  • Die Innovationslandschaft im Freistaat differenziert sich zunehmend aus. Sächsische Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen erweitern ihr Kompetenzspektrum erkennbar, insbesondere im Hinblick auf die Megatrends »Digitalisierung« und »Nachhaltigkeit«.
  • Aus dieser Differenzierung ergeben sich erhebliche Potenziale für eine Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Freistaates. Dabei können künftig vor allem Synergien aus der sektorübergreifenden und interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsarbeit genutzt werden. Für Sachsen ergeben sich demnach vor allem in den Feldern »Nachhaltige Fertigungstechnik« und »Lösungen für transparente Liefer- und Wertschöpfungsketten« neue Chancen.

Hier finden sie die komplette Studie.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 05.01.2021

Studie Arbeit 4.0 in Sachsen

(Medieninformation SMWA vom 29.12.2020)

Minister Dulig: »Digitalisierung ist Umbruch und den müssen wir gestalten«

Der sächsische Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren grundlegend gewandelt. Fachkräfte sind gesucht und Unternehmen werben um Auszubildende. Auch die Arbeit selbst befindet sich im Wandel und durch die Corona-Pandemie haben Home-Office, digitale Vernetzung und flexible Arbeitsformen einen zusätzlichen Schub erhalten.

Vor allem die Digitalisierung prägt mittlerweile unseren Arbeitsalltag. Sie bildet die Grundlage für neue Produkte, Produktions- und Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle. Zahlreiche Tätigkeiten verändern sich grundlegend oder fallen weg. Gleichzeitig entsteht neue Beschäftigung mit veränderten Anforderungen an Kompetenzen und Qualifikationen von Beschäftigten und auch für die Unternehmensführung.

Mit der Studie »Arbeit 4.0 – Wie gestalten sächsische Unternehmen gute digitale Arbeit?« hat das SMWA anhand von qualitativen Fallanalysen in 60 sächsischen Unternehmen konkrete Lösungen für diese Fragen untersucht. Dabei interessierten die Sichtweisen sowohl der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber auf die »digitale Arbeit« zu Themen wie flexible Arbeitszeiten und -orte, neue Belastungen und Arbeitsschutz, Mitbestimmung und Führungskultur, berufliche Weiterbildung, Datenschutz und die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.

Die Kurz- und die Langfassung der Studie ist hier abrufbar.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 29.12.2020

Produkt- und Handwerkerschau wird auf 2021 verschoben

Die 23. Schau vom 6. - 8. 11. 2020 im Prima Einkaufs-Park (PEP) Grimma wird nicht stattfinden. Die gesetzlich vorgeschriebenen Hygieneregeln für Veranstaltungen mit Publikumsverkehr, so u. a. 1,5 m Abstand und die Festlegung einer Obergrenze für die Anzahl der zeitgleich anwesenden Personen, sind aufgrund der örtlichen Gegebenheiten im PEP Grimma nicht realisierbar.

Geplant ist, die Schau auf das Wochenende vom 05. - 07.11.2021 zu verschieben.

Wir freuen uns dann auf ein Wiedersehen und bitte bleiben Sie gesund.

Sommer
Leiterin der Stabsstelle

Coronavirus 2019/2020 - BVMW Wirtschaftstag 2020 verlegt

Landkreise Burgenlandkreis/Leipzig/Altenburger Land

Der Veranstalter des BVMW Wirtschaftstages hat auf dringende Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamtes und gemeinsam mit den Initiatoren des Mittelstandsverbands BVMW entschieden, den diesjährigen BVMW Wirtschaftstag zu verlegen. Das Netzwerktreffen sollte am 19.03.2020 im Chemie- und Industriepark Zeitz/Alttröglitz stattfinden. Hintergrund sind die, mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus, veröffentlichten, umfassenden Maßnahmen der Gesundheitssicherung auf Veranstaltungen. Fiebermessstationen am Eingang oder auch eine umfangreiche Überprüfung von Besuchern stehen dem störungsfreien Charakter und dem Veranstaltungszweck eines Netzwerktreffens entgegen. Veranstalter sowie Initiatoren sind den Partnern, Ausstellern und Besuchern verpflichtet und kommen mit der präventiven Verlegung ihrer Sorgfaltspflicht und Verantwortung nach. Man hofft auf Verständnis und positives Feedback bei den beteiligten Akteuren. Das Organisationsteam wird zeitnah den neuen Termin für den traditionellen Mittelstandstreff bekannt geben.

Ideenwettbewerbe der Sächsischen Mitmach-Fonds starten am 1. Februar 2020

vergrößern Im Rahmen der Sächsischen Mitmach-Fonds sucht der Freistaat Sachsen in diesem Jahr zum zweiten Mal Ihre Ideen! Bewerben Sie sich zu den Themen zivilgesellschaftliches Engagement, Mobilität, Musik, Sport, Kunst, Soziales und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Gesucht werden Projekt- und Geschäftsideen, die den Strukturwandel in der Braunkohleregion Mitteldeutschland (u.a. Landkreise Leipzig, Nordsachsen, Stadt Leipzig) positiv gestalten.

Aus den Erfahrungen der Ideenwettbewerbe 2019 wurden nur leichte Modifizierungen für die zweite Runde vorgenommen. Projektideen können wie bisher in den Kategorien "ReWIR" zur Förderung des Miteinander und Zusammenlebens der Menschen sowie "Zukunft MINT" zur Förderung von Kindern und Jugendlichen eingereicht werden. Mobile Projektideen mit einem Fokus auf ein besseres Zusammenleben oder auf eine bessere Erreichbarkeit von Kinder- und Jugendangeboten bewerben sich ebenfalls in den Kategorien "ReWIR" sowie "Zukunft MINT".

Zwei Neuerungen gibt es in diesem Jahr: mit der neuen Kategorie "Kommunen" öffnen sich die Ideenwettbewerbe der Sächsischen Mitmach-Fonds für Projekte der kommunalen Ebene. Hier werden Projektideen von Kommunen und kommunalen Einrichtungen prämiert, welche die Vernetzung mit den Bürgern und somit die Lebensqualität sowie Mobilität in der Region verbessern. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der interkommunalen Kooperation.

Neu hinzugekommen ist zudem die Kategorie "Existenzgrüner" als Anschubfinanzierung in der Vorgründungsphase. Es werden regionale innovative Geschäftsideen prämiert, welche nachhaltig zur Aufwertung der Region Mitteldeutschland beitragen und somit einen positiven Einfluss auf den Strukturwandel haben.

Machen Sie mit beim Strukturwandel!
- www.mitmachfonds-sachsen.de aufrufen und von den Preisträgern 2019 inspirieren lassen
- Projektideen entwickeln und vom 1. Februar bis 15. März 2020 per Online-Formular bewerben
- Eines von über 200 Preisgeldern im Wert von 15.000 € gewinnen

(Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel des Freistaates Sachsen auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes)

Rege Beteiligung beim Forum der Wirtschaftsförderer am 27.11.2019

vergrößern Gut 60 Besucher - Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Wirtschaftsförderer der Kommunen und darüber hinaus, Ansprechpartner für Wirtschaftsthemen aus Landkreis und Freistaat Sachsen - verzeichnete das Forum dieses Jahr im Landratsamt.

vergrößern Im Fokus standen Themen wie das aktuelle sowie zukünftige Vorgehen für einen gelingenden Strukturwandel, vorgetragen durch Landrat Henry Graichen sowie Jörn-Heinricht Tobaben, Geschäftsführer der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland GmbH. Der Breitbandausbau, das Klimaschutzkonzept sowie die Fachkräftesicherung im Landkreis schlossen sich inhaltlich an.

vergrößern Für detailliertere Informationen finden Sie nachfolgend die Präsentationen zu den Themen des 2019er Forums der Wirtschaftsförderer der Landkreises Leipzig:

Strukturwandel im Mitteldeutschen Braunkohlerevier_Europäische Metropolregion Mitteldeutschland GmbH(PDF, 2,5 MB)
Klimaschutz im Landkreis Leipzig_Seecon Ingenieure GmbH(PDF, 2,2 MB)
2 Projekte Fachkräftesicherung Landkreis Leipzig_ZAROF. GmbH(PDF, 3,3 MB)

Ihr Team der Stabsstelle des Landrates Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung.

1. Kleingartenwettbewerb des Landkreises Leipzig im Jahr 2019 - "Schönste Kleingartenanlage"

vergrößern Vorrangiges Ziel des Wettbewerbes besteht in der Förderung des ländlichen Kleingartenwesens. Kleingärten haben im Landkreis bedeutende soziale, ökologische und stadtplanerische Funktion. Sie prägen nicht unerheblich die kulturelle Entwicklung und das Miteinander in den Städten und Gemeinden. Das gesamte Kleingartenwesen wäre ohne die vielen ehrenamtlichen Funktionsträger nicht vorstellbar.

Weitere Informationen(PDF, 447 kB) u.a. zu den Bewerbern und Preisträgern sowie einer erneuten Auflage des Kleingartenwettbewerbes.

Kostenloses PendlerTicket - MDV unterstützt nachhaltige Klimapolitik

Die Verkehrsunternehmen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) wollen einen weiteren aktiven Beitrag zur Erreichung der Klima- und Umweltziele der Stadt Leipzig sowie der angrenzenden Landkreises Leipzig, Nordsachsen und Altenburger Land leisten.
Darum haben sie ein kostenloses PendlerTicket speziell für Autofahrer initiiert, die von oder nach Leipzig pendeln.

Weitere Informationen im ausführlichen Presseartikel.

"Digitalisierung beginnt im Kopf" - Unternehmerforum des Landkreises Leipzig gibt "digitale" Denkanstöße

vergrößern Die Entwicklung sowie Umsetzung von Lösungsansätzen für die digitale Transformation kleiner und mittlerer Betriebe (KMU) ist das Ziel der interdisziplinären Nachwuchsforschergruppe DigiTransSachs an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig.

Die Zielgruppe KMU basiert dabei auf der überwiegend kleinteilig geprägten Wirtschaftsstruktur Sachsens. Weil sich genau diese Kleinteiligkeit auch im Landkreis Leipzig darstellt, setzte sich das diesjährige Unternehmerforum der Wirtschaftsförderung des Landkreises Leipzig mit diesem Forschungsvorhaben am 04.07.2019 im Nieper-Bau der HTWK auseinander.

Lesen Sie für weitere Informationen die Zusammenfassung zum Unternehmerforum "Digitalisierung beginnt im Kopf"(PDF, 198 kB).

"Vom LKL gesucht" - Imagekampagne zur Branchenvielfalt im Landkreis Leipzig

Sie führen ein kleines oder mittelständisches Unternehmen? Haben keine Kapazitäten für Marketing und PR? Sie suchen nach Fachkräften auf Augenhöhe und haben Ihren Hauptsitz im Landkreis Leipzig? Dann ist genau Ihr Unternehmen das, was wir suchen!

Für die Ausweitung der Imagekampagne zur Sichtbarmachung von Unternehmen und Institutionen im Landkreis Leipzig suchen wir 10 Unternehmen, die sich als attraktive Arbeitgeber/innen präsentieren wollen und für die Zusammenarbeit mit Studierenden offen sind.

Im Rahmen der Imagekampagne "Vom LKL gesucht" entstanden bereits in den vergangenen Monaten 5 zielgruppenorientierte Unternehmensportraits mit Fokus auf Arbeit, Selbstverständnis und Heimatgefühl der Betriebe, die zudem die Brachenvielfalt des Landkreises Leipzig als gewinnbringenden Wirtschaftsstandort wiederspiegeln.
Mehr Informationen zu den Portraits und der Kampagne finden Sie unter: www.vom-lkl-gesucht.de

Weitere Informationen bietet Ihnen ebenso der Flyer zur Imagekampagne(PDF, 192 kB).

22. Muldentaler Produktschau vom 01. bis 03.11.2019

Besonders die klein- und mittelständischen Unternehmen sind angesprochen, sich an der traditionellen Schau der regionalen Produkte im PEP Prima-Einkaufspark Grimma zu beteiligen.

Nutzen auch Sie diese Plattform im Rahmen der regionalen Wirtschaftsförderung, um den Kunden Ihre Erzeugnisse sowie heimischen Spezialitäten zu präsentieren.
Der persönliche Kontakt zwischen Verbrauchern und Erzeugern zeichnet die besondere Atmosphäre im PEP Grimma aus, dessen stationäres Angebot an diesen 3 Tagen durch die Produkte der Aussteller ergänzt wird. Die Schau ist ein Publikumsmagnet und zieht Kunden aus nah wie auch fern an.

Ausgenommen dem Baugewerbe können sich alle Produzenten von Produkten mit regionalem Bezug um einen Standplatz bewerben. Haben Sie Interesse als Aussteller dabei zu sein, so melden Sie sich bitte in der Stabsstelle des Landrates Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung per E-Mail (Martina.Klugmann@lk-l.de) oder telefonisch (03433 - 241 1054) an.

Energieeffizienzförderung vereinfacht

(Medieninformation SMWA vom 14.04.2019)

Mit der Richtlinie Energie/2014 des SMWA gewährt der Freistaat kleinen und mittleren Unternehmen u.a. Zuwendungen für Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Nutzung erneuerbarer Energien, zur Speicherung von Energie und zur Errichtung intelligenter Energienetze. Darüber hinaus werden innovative Modellvorhaben gefördert. Nichtinvestive Maßnahmen, wie die Evaluierung von Modellvorhaben oder der Sächsische Gewerbeenergiepass können ebenfalls gefördert werden.

Ab sofort wird das Förderverfahren z.B. für Innenraumbeleuchtungsanlagen (Umrüstung auf LED-Beleuchtung) oder Brennwerttechnik (Heizkesseltausch) vereinfacht. Mithilfe eines Berechungstools kann der Antragsteller sofort sehen, ob er mit einer Förderung und mit welcher Zuschusshöhe er rechnen kann.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation von SMWA vom 14.04.2019(PDF, 53 kB).

Konzept zur Qualifizierung vorhandener Gewerbe- und Industriegebiete aus regionaler Sicht

Eine regionale abgestimmte Gewerbeflächenentwicklung ist insbesondere in Verdichtungsräumen eine Voraussetzung für eine wettbewerbsfähige sowie nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung. Seit dem Jahr 2009 existiert in der Region Leipzig/Halle die interkommunale Kooperation zur Gewerbeflächenentwicklung, bei der die Abstimmung bei der Planung und Entwicklung von Gewerbeflächen im Vordergrund steht.

Die Interkommunale Kooperation zur Gewerbeflächenentwicklung wird von verschiedenen Gremien getragen. Bereits seit 2009 existiert eine Steuerungsgruppe, in der sowohl Kommunen und Landkreise als auch Regionalplanungen und Landesbehörden vertreten sind. Mittlerweile sind dieser Kooperation über 20 Gebietskörperschaften aus der Region Leipzig/Halle beigetreten.

Jüngstes, bereits abgeschlossenes, Projekt ist das "Konzept zur Qualifizierung vorhandener Gewerbe- und Industriegebiete aus regionaler Sicht". Diese Studie soll dazu beitragen, durch eine weitere Qualifizierung der Analysen zu vorhandenen Gewerbeflächen planerische Entscheidungen hinsichtlich vorhandener Flächenangebote und sich vollziehender bzw. abzeichnender Nachfragen aufeinander abzustimmen.

Für weitere Informationen finden Sie hier die komplette Studie(PDF, 8,2 MB).

Neue Gründerförderung: Richtlinie InnoStartBonus ist im Sächsischen Amtsblatt erschienen

(Medieninformation SMWA vom 14.02.2019)

Auftaktveranstaltung und erster Förderaufruf mit Staatsminister Dulig am 20. März 2019

Im Sächsischen Amtsblatt ist die neue Richtlinie des Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) über die Gewährung von Zuwendungen für innovative Unternehmensgründungen (Richtlinie InnoStartBonus) erschienen. Dazu erklärt Wirtschaftsminister Martin Dulig:

"Wir wollen die innovative Gründerszene in Sachsen weiter beleben. Mit dem neuen InnoStartBonus fördern wir innovative Gründer und ergänzen damit die bereits vorhandene Programmfamilie, die für besonders wissensintensive Gründer zur Verfügung steht. Damit verfolgen wir konsequent unseren strategischen Ansatz der Förderung von besonders innovativen Geschäftsideen und Geschäftsmodellen weiter. Wir sind der festen Überzeugung, dass es hier in Sachsen noch eine Menge weiterer zukunftsträchtiger Geschäftsideen gibt. Diese Potentiale wollen wir heben!"

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 14.02.2019(PDF, 56 kB).

Die Förderrichtlinie sowie weitere Informationen zum KickOff finden Sie hier.

LEADER-Förderung künftig einfacher - Umfangreiche Nachweise entfallen in Zukunft

(Medieninformation SMUL vom 28.01.2019)

Die Förderrichtlinie LEADER wird für private Antragsteller und Unternehmen künftig einfacher. Sie müssen für die umfassende Sanierung von Gebäuden keine Berechnungen oder Nachweise ihrer Ausgaben mehr einreichen. Künftig richtet sich die Förderung nach einem Festbetrag pro m². Eine entsprechende Änderung der Förderrichtlinie hat Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt jetzt in Kraft gesetzt.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMUL vom 28.01.2019(PDF, 61 kB).

Freistaat Sachsen unterstützt kleinere Unternehmen mit insgesamt 27 Millionen Euro - beschlossene Förderrichtlinie "Regionales Wachstum" stärkt Wirtschaft im ländlichen Raum

(Medieninformation SMWA vom 22.01.2019)

Das sächsische Kabinett hat heute die Förderrichtlinie "Regionales Wachstum" beschlossen und ebnet so den Weg, kleine Unternehmen in den kommenden zwei Jahren gezielt bei Investitionen zu unterstützen. Das sächsische Wirtschaftsministerium setzt damit das mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 vom Landtag beschlossene Programm um. Insgesamt stehen damit Landesmittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Medieninformation des SMWA vom 22.01.2019(PDF, 58 kB)

 

21. Muldentaler Produktschau

Regionale Produkte sind in, da sie für Frische, Qualität und Geschmack stehen. Aktuell ist dieser Trend ungebrochen, immer mehr Verbraucher fragen danach.

Die Produktschau leistet hierzu ihren Beitrag, indem regionale Produkte in das Blickfeld der Kunden gerückt werden und die Verbraucher mit den Herstellern ins Gespräch kommen. Aufbauend auf der guten Tradition der vergangenen Jahre stehen diese drei Verkaufstage wieder unter dem Motto "Qualität von hier".

Mehr zur 21. Muldentaler Produktschau finden Sie hier(PDF, 202 kB).

7. Unternehmerforum Landkreis Leipzig

Über die fünf Megatrends, die maßgeblich die Zukunft der Arbeit beeinflussen, referierte Prof. Dr. Hannes Zacher (Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Leipzig) vor etwa 60 Teilnehmern in den Räumlichkeiten der LAV Markranstädt GmbH. Anschließend wurden bei einem Podiums-Publikums-Gespräch diverse Chancen als auch Herausforderungen dieser Megatrends diskutiert.

Hier(PDF, 307 kB) finden Sie eine Zusammenfassung des 7. Unternehmerforums der Wirtschaftsförderung des Landkreises Leipzig in Kooperation mit der Sparkasse Leipzig und dem BVMW.

23. Tag der Erneuerbaren Energien "Elektromobilität erFAHREN" am 28. April 2018

...entdecken, testen und erleben. Ein Tag voller Erlebnisse für Groß und Klein.

Samstag, 28. April 2018 (ab 10 Uhr) in der Eisenmühle in Elstertrebnitz.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer zum 23. Tag der Erneuerbaren Energien(PDF, 300 kB).

12. BVMW Wirtschaftstag am 22. März 2018 in Altenburg

Weitere Informationen, u.a. das Programm, entnehmen Sie bitte dem Flyer zum 12. BVMW Wirtschaftstag(PDF, 6,2 MB) wie auch der Homepage.

13. Muldentaler Handwerkerschau

Ob für große Herausforderungen der Zukunft oder die kleinen Probleme des Alltags - das Handwerk hat immer eine Lösung parat.

Davon können Sie sich gern bei der diesjährigen Muldentaler Handwerkerschau, die bereits zum 13. Mal stattfindet, im PEP Prima-Einkaufspark Grimma überzeugen.

Weitere Informationen zur 13. Muldentaler Handwerkerschau finden Sie hier(PDF, 47 kB).

7. Forum Wirtschaftsförderer Landkreis Leipzig

Am 16.11.2017 wurden die zahlreich erschienenen Förderer der Wirtschaft im Landkreis Leipzig wieder durch eine Reihe interessanter Kurzvorträge zu aktuellen Themen informiert.

Lesen Sie für mehr Informationen den Kurzbeitrag zum 7. Forum Wirtschaftsförderer(PDF, 73 kB).

Leipziger Gründernacht 2017

Für Gründerinnen und Gründer der Stadt Leipzig sowie der Landkreise Leipzig und Nordsachsen wurde am 14. September 2017 wieder der rote Teppich ausgerollt. In den Mediencampus der Villa Ida waren zur Leipziger Gründernacht - dem jährlichen Treff der regionalen Start-up-Szene - mehr als 400 Gäste geladen.

Die Sparkasse Leipzig, SMILE (Selbst Management Initiative Leipzig) und ihre Partner sowie Förderer feierten die Entrepreneure der Region und prämierten die erfolgsversprechendste Existenzgründung des Jahres 2016 sowie die besten Ideen. Außerdem wurden die Preise "10 Years After" und "Lebenswerk" vergeben.

Lesen Sie für weitere Informationen den Artikel zur Leipziger Gründernacht(PDF, 26 kB).

Expo Real 2017

Auch dieses Jahr präsentiert sich die Region Mitteldeutschland vom 4. bis 6. Oktober 2017 wieder auf Europas größter internationaler B2B-Fachmesse für Immobilien und Investitionen, die jedes Jahr in München stattfindet.

Mehr zur Expo Real 2017 erfahren Sie hier(PDF, 126 kB).

6. Unternehmerforum Landkreis Leipzig

Für tausende Unternehmer/innen allein in Sachsen, deren Inhaber/innen in den Ruhestand gehen, müssen Nachfolgeregelungen gefunden werden. Zahlreiche Fragen wie "Steigen die eigenen Kinder in das Geschäft ein, gibt es eine Führungskraft im Betrieb, die unternehmerische Verantwortung übernehmen möchte oder übernimmt ein Investor?" weisen auf die enorme Brisanz des Themas sowie die notwendige Aufmerksamkeit hin, die es verdienen muss.

Darüber zu Wort kamen Experten beim Unternehmerforum Landkreis Leipzig, einer Veranstaltung der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Landkreis Leipzig in Kooperation mit der Sparkasse Leipzig, am Abend des 25. April 2017 im Backhaus Hennig in Zwenkau.

Weitere Informationen zum diesjährigen Unternehmerforum Landkreis Leipzig finden Sie hier(PDF, 323 kB).

Die 4. Industrielle Revolution

Unter dem Titel „Die Herausforderung: Unternehmen 4.0 – oder einfach digital“ trafen sich am 7. Juni 2016 etwa 80 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft auf Einladung von Landrat Henry Graichen zum 5. Unternehmerforum Landkreis Leipzig (UFO) bei der Hoffmann Fördertechnik GmbH in Wurzen.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 361 kB).

10. BVMW-Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig, Altenburger Land und Burgenlandkreis

Den etwa 450 Besuchern und 60 Ausstellern bot sich am 10. März 2016 in der Stadthalle Zwenkau unter dem Motto „Mittelstand Digital“ ein erneut interessanter Wirtschaftstag.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 143 kB).

Zugang zu Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge

Mehr Infomationen im Überblick finden Sie hier(PDF, 175 kB).

„basic-Drehsitz-Kombination“

„basic-Drehsitz-Kombination“ wurde - als optimale Lösung zur Überwindung von Barrieren in Wohnungen - im Rahmen des bundesdeutschen Wettbewerbs aller Bundesarbeitsgemeinschaften der Wohnungsanpassungen prämiert.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 1,1 MB).

4. Unternehmerforum Landkreis Leipzig

Das Unternehmerforum war am 05.05.2015 mit dem Thema „Wissens- und Innovationstransfer für Unternehmen“ zu Gast in den Räumen der TDE Personal Service GmbH in Espenhain. Dort begrüßte Landrat Dr. Gerhard Gey etwa 60 Gäste, darunter eine Vielzahl heimischer Unternehmerinnen und Unternehmer.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 252 kB).

Praktische Tipps rund ums Bauen - digitale Bauherrenmappe online

Ein Leitfaden für private Bauherren u.a. zu den Themen Planungsgrundlagen, energieeffiziente Gebäudetechnik, Förderung und Finanzierung eines Bauvorhabens, aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) steht mit der digitalen Bauherrenmappe der Sächsischen Energieagentur nun auch online zur Verfügung.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 186 kB).

Beratungsstelle Digitale Offensive Sachsen

Die Beratungsstelle ist ein Kernelement in der Umsetzung von Hochgeschwindigkeitsprojekten im Rahmen der Digitalen Offensive Sachsen (DiOS).

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 430 kB).

9. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburger Land

Am 19. März 2015 findet von 10:00 - 16:00 Uhr in der Ostthüringenhalle Schmölln der nunmehr 9. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburger Land und der Kreisverbände des BVMW Landkreis Leipzig und Ostthüringen statt.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 132 kB).

"Begeistert Unternehmerin – Frauen überholen anders"

Gründerinnenprojekt - 18.11.2014 in Zusammenarbeit mit der IHK zu Leipzig und mit freundlicher Unterstützung der Stadt Leipzig, Amt für Wirtschaftsförderung, Sparkasse Leipzig im Unternehmensgründerbüro Leipzig.

Kick off“ für Frauen mit Gründungsabsicht, Gründerinnen, Unternehmerinnen und Führungskräften.

Machen Sie mit, wählen Sie das passende Modul aus und „pushen“ Sie den weiblichen Unternehmergeist und eine lebendige Gründerinnenszene in der Region Leipzig. Weitere Informationen finden Sie hier(PDF, 39 kB).

Fachkräfteansprache in Polen, Tschechien und der Slowakei - Work-in-Leipzig Roadshow Osteuropa 2014

Die Invest Region Leipzig GmbH als gemeinsame Gesellschaft der Stadt Leipzig, der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig sowie der Landkreise Leipzig und Nordsachsen führt vom 15. September bis 3. Oktober eine Roadshow zur Mobilisierung und Direktansprache internationaler Fachkräfte für die Region Leipzig durch.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 84 kB).

EU-Projektförderung für kleine und mittlere Unternehmen im Bereich Forschung und Innovation (HORIZON 2020)

Die förderfähigen Themengebiete sowie einen Überblick über den Aufbau und die Inhalte der einzelnen Projektphasen finden Sie hier(PDF, 56 kB).

3. Unternehmerforum Landkreis Leipzig

Am 14.05.2014 fand das 3. Unternehmerforum Landkreis Leipzig zum Thema „Investment Fachkraft - gewinnen, trainieren, halten“ in der Sparkasse Muldental in Grimma statt.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 155 kB).

8. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburger Land „Wirtschaft 2020 - Entwicklungstendenzen“

55 Aussteller und über 400 Gäste nahmen am 20.03.2014 am 8. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburger Land im Sportpark Tresenwald in Machern teil.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 413 kB).

Mehrwert 50plus - Vorsprung durch Erfahrung

„Unternehmen mit Weitblick“ - mit diesem Titel wurden Thomas Böse und Sven Steinbach für ihr Unternehmen Auto Böse & Steinbach GmbH ausgezeichnet.

Mehr dazu finden Sie hier(PDF, 535 kB).

Anpassung der Förderpraxis für Investitionsvorhaben über die GRW-Infra

Um künftig den regionalen Höchstfördersatz zu erreichen, wird die GRW-Infra neben der regionalen Fördergebietskulisse um folgende Kriterien erweitert: hier lesen Sie mehr(PDF, 207 kB).

Alle bis zum 30. Juni 2013 bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) eingegangenen vollständigen Anträge (also einschließlich notwendiger Genehmigungen) können mit hoher Wahrscheinlichkeit zu den derzeit geltenden GRW-Konditionen bis zum Jahresende 2013 beschieden werden.

Die bis zum 30. Juni 2013 bei der SAB eingegangenen unvollständigen Anträge können mit großer Wahrscheinlichkeit zu den derzeit geltenden GRW-Konditionen beschieden werden, sofern die Antragsunterlagen bis 31. Dezember 2013 vollständig bei der SAB vorliegen und die durch die Bundesregierung zu beantragende Verlängerung der Fördergebietkulisse durch die Europäische Kommission genehmigt wird. Eine Bewilligung ist bis zum 30. Juni 2014 vorgesehen.

Für vollständige Anträge, die nach dem 30. Juni 2013 bei der SAB eingereicht werden, sowie für Anträge die bis zum 30. Juni 2013 eingereicht wurden, aber bis zum 31. Dezember 2013 nicht vollständig vorliegen, kann aktuell keine Aussage getroffen werden, ob diese Anträge nach derzeitig geltenden GRW-Konditionen oder nach den ab 1. Juli 2014 geänderten beihilferechtlichen Bestimmungen beschieden werden.