Unsere Beratung ist offen für alle geflüchteten Menschen im laufenden Asylverfahren, mit abgelehnten Asylanträgen und - bis zur Übergabe an die Migrationsberatung - auch für Menschen mit Bleiberecht in Deutschland.

Ausgehend von Ihren individuellen Situationen erfassen wir Bedarfe und leiten individuelle Unterstützungsangebote ab. Unsere Arbeit orientiert sich an der sächsischen Richtlinie „Soziale Betreuung Flüchtlinge“

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben in folgenden Bereichen:

  • Leistungsbeantragung (Asylbewerberleistung, Förderung durch das Bildungs- und Teilhabepaket, Arbeitslosengeld etc.)
  • Umgang mit Formularen, behördlichen Anfragen, Aufforderungen (z.B. durch das Ausländeramt)
  • Ausbildung und Beschäftigung
  • Wohnen und Nachbarschaft
  • Kindergarten und Schulen
  • Ärztlicher Versorgung
  • Familie und Erziehung
  • Finanzen
  • Freizeit

Bei Anliegen jeder Art unterstützen wir Sie bei der gemeinsamen Problemlösung und vermitteln bei Bedarf an geeignete Netzwerkpartner*innen und spezialisierte Beratungsangebote.

Kontakt

Sie erreichen uns per E-Mail an fluechtlingssozialarbeit@lk-l.de oder telefonisch:

Raum Borna – Geithain
Frau Wetzel 03433 241 4737
Herr Mihr 03433 241 4732

Raum „Leipziger Südraum mit Markkleeberg, Markranstädt und Rötha
Frau Weidner 03433 241 4731
Frau Opitz 03433 241 4734

Raum Colditz – Grimma - Wurzen
Frau Franke 03433 241 4741
Herr Witton 03433 241 4740
Herr Wiese 03433 241 4733

vergrößern

Beratungszeiten vor Ort

Die Beratungszeiten entnehmen Sie bitte der Tabelle:

Beratungszeiten auf einen Blick(PDF, 464 kB)

Aktuelle Änderungen der Beratungszeiten:
Mittwoch, Appartements Südring 21, Markkleeberg/Wachau, 13.30 bis 15 Uhr
Donnerstag, Gemeinschaftsunterkunft Markranstädt, Krakauer Str. 49, 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr

Wir bitten Sie in unserer Beratung zu Ihrem und unserem Schutz weiterhin eine Maske zu tragen und nur vorbeizukommen, wenn Sie keine Symptome haben.

Weiterführende Informationen und Antragsformulare finden Sie hier:

 


*Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.