Navigation

Kommunales Jobcenter Landkreis Leipzig

Bürger
Arbeitgeber
Träger / Institutionen
MehrWert 50Plus
jobNEWS - Jobs in der Region

Ihr Kommunales Jobcenter ist auch in Zeiten von Corona für Sie da!

Damit Ihre Gesundheit und die der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
geschützt werden kann, stehen wir Ihnen vorrangig telefonisch, postalisch oder digital zur Verfügung.

Wenn Sie ein persönliches Gespräch wünschen, kontaktieren Sie uns bitte vorher für eine Terminvereinbarung.

  1. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Jobcenters über die Ihnen bereits bekannten direkten Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner.

    Alternativ erreichen Sie uns an den Standorten wie folgt:
    Standort E-Mail Telefon
    Dienststelle Wurzen kjc-wurzen@lk-l.de 03437 984 10
    Dienststelle Grimma kjc-grimma@lk-l.de 03437 984 20
    Dienststelle Borna kjc-borna@lk-l.de 03437 984 40
    Dienststelle Markkleeberg kjc-markkleeberg@lk-l.de 03437 984 60
  2. Selbstverständlich können Sie Anträge oder sonstige Unterlagen auch per Post übersenden oder in unsere Hausbriefkästen einwerfen. Allgemeine Anfragen können zudem über das E-Mail-Postfach kjc@lk-l.de gestellt werden.
  3. Formulare zur Beantragung von Arbeitslosengeld II für BürgerInnen finden Sie im Bereich Leistungsgewährung.

  4. Informationen für Arbeitgeber finden Sie unter Arbeitgeberservice.

  5. Informationen für Maßnahmeträger finden Sie unter Träger und Institutionen.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen. Die Erbringung und sichere Auszahlung der Leistungen hat für uns oberste Priorität!

Aktuelles


Erhöhung Regelsatz Arbeitslosengeld II für alle Leistungsbezieher|innen, besonders stark für Kleinkinder und Jugendliche

Im Ergebnis der aktuellen Lohn- und Preisentwicklungen sowie u.a. einer angepassten Berechnungslogik für Telefonkosten hat der Gesetzgeber die monatlichen Regelsätze des Arbeitslosengeld II („Alg II“) für alle Leistungsbezieher|innen vom Jobcenter ab 1. Januar 2021 erhöht.

Besonders stark profitieren hiervon zum einen Kleinkinder unter 6 Jahren, deren Regelsatz um + 33 € auf 283 € steigt. Zum anderen haben Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren künftig einen um + 45 € höheren Anspruch von 373 €. Der Regelsatz für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren war schon in 2017 besonders erhöht worden, deshalb bleibt deren Leistungssatz mit 309 € jetzt nahezu gleich.

Auch Erwachsene erhalten mehr Arbeitslosengeld II: Alleinstehende und Alleinerziehende bekommen künftig 446 € und damit + 14 € mehr als bislang und für jede|n Partner|in in einer Bedarfsgemeinschaft erhöht sich der Regelbedarf um je + 12 € auf je neu 401 €.

Kindergeldzahlungen und Unterhaltsvorschüsse gelten weiter als anzurechnendes Einkommen. Dies bedeutet, dass das um + 15 € erhöhte Kindergeld und/oder höhere Unterhaltsvorschüsse sich auf das tatsächlich ausgezahlte Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld verschieden auswirken.

Das Kommunale Jobcenter Landkreis Leipzig hat bereits frühzeitig begonnen, die Änderungen in die Bewilligungsbescheide einzuarbeiten und für jede Bedarfsgemeinschaft die ab 1. Januar 2021 ausgezahlte Leistung individuell neu zu berechnen. Zum Ergebnis werden die Leistungsbezieher|innen anschließend mit einem Bescheid per Post informiert. Die Auszahlung der Leistungen für Januar 2021 beinhaltet in jedem Fall die geänderten Werte, auch wenn im Vorfeld kein gesonderter Änderungsbescheid zugeschickt wurde.

Die Regelungen und Richtwerte für die Kosten der Unterkunft und Heizung bleiben zum 1. Januar 2021 übrigens unverändert. Hier steht turnusmäßig zum 1. April 2021 eine Fortschreibung der Richtwerte an, zu denen das Kommunale Jobcenter rechtzeitig und umfassend informieren wird.

Neue Regelsätze für Arbeitslosengeld II seit 01.01.2021

Für wen?

Monatsbetrag 2021
(Steigerung zu 2020)
Alleinstehende / Alleinerziehende 446 € (+ 14 €) Regelbedarfsstufe 1
Paare je Partner / Bedarfsgemeinschaften 401 € (+ 12 €) Regelbedarfsstufe 2
Volljährige in Einrichtungen (nach SGB XII) 357 € (+ 12 €) Regelbedarfsstufe 3
nicht-erwerbstätige Erwachsene 357 € (+ 12 €) Regelbedarfsstufe 3
Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 373 € (+ 45 €) Regelbedarfsstufe 4
Kinder von 6 bis 13 Jahren 309 € (+ 1 €) Regelbedarfsstufe 5
Kinder bis 5 Jahre 283 € (+ 33 €) Regelbedarfsstufe 6


Neue Sätze für den Unterhaltsvorschuss gemäß Unterhaltsvorschutzgesetz (UVG)

Für wen?

Monatsbetrag 2021

(Steigerung zu 2020)

Kinder von 0 bis 5 Jahren

174 € (+ 9 €)

Kinder von 6 bis 11 Jahren

232 € (+ 12 €)

Kinder von 12 bis 17 Jahren

309 € (+ 16 €)


Neue Kindergeldsätze gemäß Bundeskindergeldgesetz

Monatsbetrag 2021

(Steigerung zu 2020)
Kind 1 + 2 jeweils 219 € (+ 15 €)
Kind 3 225 € (+ 15 €)
ab Kind 4 250 € (+ 15 €)

 

 

Berufs - und Studienorientierung 2020 / 2021

Interessante Termine zur Berufs- und Studienorientierung 2020/2021 finden Sie im aktuellen Veranstaltungskalender(PDF, 415 kB).

Leistungen für Bildung und Teilhabe wurden verbessert

Die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket wurden für alle Anspruchsberechtigten (Bezieher von Leistungen nach dem SGB II und XII sowie von Wohngeld und Kinderzuschlag) stark verbessert. So steigen beispielsweise die Leistungen für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf von 100 auf insgesamt 150 Euro, davon 100 Euro für das erste Schulhalbjahr und 50 Euro für das zweite Schulhalbjahr. Weiterhin fallen die bisherigen Eigenanteile für das gemeinsame Mittagessen in Kindergarten und Schule sowie für die Schülerfahrkarte komplett weg.

Die Lernförderung für eine Schülerin oder einen Schüler ist künftig nicht erst dann möglich, wenn die Versetzung unmittelbar gefährdet ist.

Das monatliche Budget für die Teilhabe an Aktivitäten und dem Vereinsleben steigt von bisher insgesamt 10 Euro auf pauschal 15 Euro; auch kann zukünftig das Geld den Familien direkt gezahlt werden und nicht mehr an die Vereine. Dies bedeutet für die Beteiligten eine Vereinfachung, denn so können die Kinder und Jugendlichen bzw. deren Eltern z.B. die Aufwendungen für kulturelle oder gesellschaftliche Aktivitäten und die Mitgliedsbeiträge in Sportvereinen direkt bezahlen, ohne dabei den Sozialleistungsbezug zu offenbaren.

Die Leistungen auf Bildung und Teilhabe gelten mit der entsprechenden Antragstellung auf die Grundleistungen als beantragt; lediglich die Lernförderung ist gesondert zu beantragen. Zuständig ist das Kommunale Jobcenter des Landkreises Leipzig.

Für Anträge und Anfragen nutzen Sie bitte folgende Kontaktmöglichkeiten:

über das Internet: Bildungs- und Teilhabepaket - Landkreis Leipzig

oder

für Empfänger von SGB II - Leistungen:

Serviceteam Wurzen Telefon: 03437 984-10
Serviceteam Grimma Telefon: 03437 984-20
Serviceteam Borna Telefon: 03437 984-40
Serviceteam Markkleeberg Telefon: 03437 984-60

für Empfänger von SGB XII / Wohngeld und/oder Kinderzuschlags-Leistungen:

Team Bildung und Teilhabe
Südstraße 80, Gebäude 62
04668 Grimma

Telefon: 03437 984 3111
Fax: 03437 984 99 3111
E-Mail: bildung-teilhabe@lk-l.de

Kommunales Jobcenter

Landkreis Leipzig

Neue Förderinstrumente nach § 16 e und § 16 i SGB II

Seit 1. Januar 2019 können sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse in Vollzeit oder Teilzeit auf Grundlage der neuen gesetzlichen Förderinstrumente gefördert werden. Die Förderung ist für alle Arbeitgeber unabhängig von Art, Branche, Rechtsform und Region möglich.

Nähere Informationen dazu finden sie unter:

Förderung der Eingliederung von Langzeitarbeitslosen (EVL)

Förderung Teilhabe am Arbeitsmarkt (TAM)

Bitte sprechen Sie uns an. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitgeberservices beraten und unterstützen Sie gern:

Sozialer Arbeitsmarkt - SAM

Das Kommunale Jobcenter (KJC) des Landkreises Leipzig beteiligt am Programm zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit

"Sozialer Arbeitsmarkt - SAM" heißt das neue Förderprogramm des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, das zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit dienen soll und an dem sich auch das Kommunale Jobcenter (KJC) des Landkreises Leipzig beteiligt.

Im Fokus dieses Förderprogrammes stehen unterstützende und ergänzende Maßnahmen zur Stärkung der beruflichen und sozialen Teilhabe für erwerbsfähige Langzeitarbeitslose und Langzeitleistungsbezieher. Es stellt im Prinzip eine Erweiterung der bereits als FAV bekannten Förderung von Arbeitsverhältnissen dar.

Wie sieht die Förderung aus?

So können bei Abschluss eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses Arbeitgeber einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt von bis zu 75 % des Bruttolohns und dem pauschalen Gesamtsozialversicherungsbeitrag (ohne Arbeitslosenversicherung) als Ausgleich der zu erwartenden Minderleistung des Arbeitnehmers erhalten.

Zusätzlich gewährt das Land Sachsen ihnen einen pauschalen Zuschuss in Höhe von bis zu maximal 350,00 Euro während der Gesamtlaufzeit bei einer Arbeitszeit von 30 Wochenstunden für ihren zusätzlichen Aufwand hinsichtlich Anleitungs-, Betreuungs- und Verwaltungsleistung.

Die maximale Förderdauer beträgt 24 Monate innerhalb eines Zeitraumes von 5 Jahren.

Was ist die Zielsetzung?

Die Zielsetzung der Förderung besteht in der Verbesserung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit erwerbsfähiger langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter und Langzeitleistungsbezieher, die aufgrund ihrer persönlichen Situation ohne diese Förderung mittelfristig keinen Zugang zum 1. Arbeitsmarkt finden würden.

Die Maßnahmeteilnehmer werden deshalb vor und während der Beschäftigung von einem persönlichen Coach unterstützt und begleitet. Arbeitgebern steht ein Betriebsakquisiteur als Ansprechpartner zur Seite.

Wie erfolgt die Umsetzung?

Als Voraussetzung für die Förderung gilt der Abschluss eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses, dessen Vergütung nach dem Mindestlohngesetz erfolgt bzw. durch Zahlung eines tariflichen oder ortsüblichen Entgeltes.

Im Rahmen dieses Förderprogrammes werden ausschließlich einzelne Arbeitnehmer und deren Beschäftigungsverhältnisse gefördert, keine Projekte.

Gefördert werden können alle langzeitarbeitslosen Empfänger von Arbeitslosengeld II, deren Erwerbsmöglichkeiten durch mehrere in der Person liegende Vermittlungshemmnisse besonders schwer beeinträchtigt sind.

Arbeitgeber können geeignete Stellen für diese Förderung dem Betriebsakquisiteur melden und nach Prüfung der Eignung für die Umsetzung des Förderprogrammes erfolgt dann seitens des Jobcenters die Auswahl geeigneter Maßnahmeteilnehmer. Erst wenn beide Seiten abgeklärt sind, kann über die jeweilige Förderhöhe und Dauer entschieden werden, da sich diese an der individuellen Leistungsfähigkeit des Arbeitnehmers in Bezug auf den konkreten Arbeitsplatz orientiert.

Kontakt

Rückfragen richten Sie bitte an

Landkreis Leipzig - Kommunales Jobcenter

Betriebsakquisiteurin Sozialer Arbeitsmarkt

Frau Dehler

Südstr. 80, Geb. 62

04668 Grimma

Tel.: 03437-984 2887

E-Mail: sozialer-arbeitsmarkt@lk-l.de

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.

Öffnungszeiten

Dienstag 08:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr

zusätzliche Servicezeiten der Empfänge an den jeweiligen Standorten

Montag 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 12:00 Uhr

AnsprechpartnerInnen Leitung

Felix Baumeier Amtsleiter KJC Kommunales Jobcenter Landkreis LeipzigZimmer: 424 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2701 Fax:03437 984-7061 Location Silke Konrad Sekretariat Amtsleitung Kommunales Jobcenter Landkreis LeipzigZimmer: 425 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 - 984-2701 Fax:03437 - 984-7061 Location Katja Herfurth Controlling Kommunales Jobcenter Landkreis LeipzigZimmer: 427 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 - 984 2713 Fax:03437 - 984 99 2713 Location Gert Hütel Beauftragter für Chancengleichheit (BCA) Kommunales Jobcenter Landkreis LeipzigZimmer: 418 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2757 Fax:03437 984-7061 Location Tobias Kade Fachbereichsleiter FB RechtsverkehrZimmer: 327 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2751 Fax:03437 984-7063 Location Elke Ritter Sekretariat FB RechtsverkehrZimmer: 309 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2751 Fax:03437 984-7063 Location Manuela Nerkelun Teamleiterin Team HaushaltZimmer: 411 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2844 Fax:03437 984-7064 Location Cornelia Lau SB Sekretariat Team HaushaltZimmer: 410 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2844 Fax:03437 984-7064 Location Christian Kaupke Fachbereichsleiter FB LeistungsgewährungZimmer: 208b Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2900 Fax:03437 984-7062 Location Katrin Rinke Sekretariat FB LeistungsgewährungZimmer: 208 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2901 Fax:03437 984-7062 Location Claudia Dietze Fachbereichsleiterin FB ArbeitsintegrationZimmer: 207 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2801 Fax:03437 984-7062 Location N.N. Sekretariat FB ArbeitsintegrationZimmer: 208 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2801 Fax:03437 984-7062 Location

Datenschutzinformation

Am 25.05.2018 trat die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU in Kraft. Die Verordnung gilt mit Ihrem In-Kraft-Treten als nationales Recht und wird für den Bereich des Sozialrechts gemäß Art. 6 Abs. 3 DSGVO – wie bisher – durch die Regelungen des Sozialdatenschutzes in den Sozialgesetzbüchern detailliert festgelegt.

Neu geregelt wurden auch umfassende Transparenz- sowie Informationspflichten der verantwortlichen Stelle und Auskunftsrechte der Betroffenen nach Art. 12 – 15 DSGVO. Nähere Informationen dazu finden Sie auf dem Merkblatt:

Informationspflichten gem. Art. 13 und Art. 14 DSGVO.(PDF, 45 kB)(PDF, 45 kB)

Organigramm

Organigramm(PDF, 648 kB)

Beauftragter für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Seit dem 10.01.2011 nimmt Herr Gert Hütel die Aufgaben des Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt für das Kommunale Jobcenter Landkreis Leipzig wahr.

Im § 18e SGB II sind die gesetzlichen Aufgaben des Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt definiert.

Der Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt berät und unterstützt die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten und die mit diesen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen, Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen in übergeordneten Fragen

  • der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt
  • der Frauenförderung und Männerförderung
  • der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei beiden Geschlechtern.

 

Schwerpunktgruppen sind:

  • Alleinerziehende (Unterstützung von Berufsrückkehrer/innen nach längerer Abwesenheit vom Arbeitsmarkt, z.B. Elternzeit)
  • Unterbringung von Kleinkindern (Betreuungsmöglichkeiten)
  • Hilfe für Jugendliche unter 25 Jahren mit Vermittlungshemmnissen (ohne Schul- bzw. Berufsabschluss) bei Problemen in Bezug auf Bewerbungsstrategien und Berufsorientierung/Weiterbildungsmöglichkeiten bzw. Chancengleichheit unabhängig vom sozialen Umfeld
  • Ältere Arbeitnehmer über 50 Jahre (Herausstellung der langjährigen Berufserfahrung und Unterstützung bei Anforderungen in Hinblick Qualifikation, Vermittlungsstrategie)
  • Migranten und Behinderte (Beachtung der Vorgaben – Unterstützung bei Problemen)

Der Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt vertritt das Kommunale Jobcenter Landkreis Leipzig zu oben genannten Themen nach außen. Er arbeitet mit den kommunalen und öffentlichen Stellen, Unternehmen, Verbänden, Kammern, Vereinen und Netzwerken im Landkreis Leipzig zur Sicherung der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt zusammen.

Bei Fragen, Anregungen und Hinweisen kontaktieren Sie gerne unseren Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt:

Gert Hütel Beauftragter für Chancengleichheit (BCA) Kommunales Jobcenter Landkreis LeipzigZimmer: 418 Südstraße 80, Gebäude 62 04668 Grimma Tel.:03437 984-2757 Fax:03437 984-7061 Location

Veröffentlichungen

Kreistagsbeschlüsse

Richtwerte für die Unterkunftskosten nach SGB II und XII ab 01.07.2020(PDF, 546 kB)

Richtwerte für die Unterkunftskosten nach SGB II und XII vom 01.04.2019 bis 30.06.2020(PDF, 805 kB)

Richtwerte für die Unterkunftskosten nach SGB II und XII vom 01.04.2017 bis 31.03.2019(PDF, 117 kB)

Richtwerte für die Unterkunftskosten nach SGB II und XII vom 01.03.2015 bis 31.03.2017(PDF, 49 kB)

Richtlinie zur Projektförderung (§ 16f SGB II) von Maßnahmen für Jugendliche im SGB II(PDF, 79 kB)

Pauschalierung einmaliger Leistungen nach SGB II und XII(PDF, 34 kB)