Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen 2016 -   Lieblingsplätze für alle

Anträge können bis 27.11.2015 (Posteingang) gestellt werden.

Das Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen »Lieblingsplätze für alle« des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz wird 2016 weitergeführt. Dabei gelten die Grundsätze zum Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen 2015 auch für das Jahr 2016 (siehe www.soziales.sachsen.de/initiativprogramm.html ). Es wird nur geringfügige Änderungen geben, die allerdings keinen Einfluss auf die Antragstellung haben werden.  

Für das Jahr 2016 werden dem Landkreis Leipzigsomit wieder Fördermittel für kleine Investitionen zur Verfügung gestellt, wobei die einzelnen Baumaßnahmen tatsächlich im Jahr 2016 durchgeführt werden müssen. Mit den Baumaßnahmen  soll die Lebensqualität fürMenschen mit Behinderungeninsbesondere im Kultur-, Freizeit-, Bildungs-, Gesundheits- und Gastronomiebereich  verbessert werden.

In welcher Höhe können Fördermittel beantragt werden?

Die Höchstgrenzefür die Förderung liegtje Einzelmaßnahme bei max. 25.000 €. Es können bis zu 100 % der Kosten gefördert werden. Um mehrere Baumaßnahmen fördern zu können, wären Eigenmittel wünschenswert. Die Fördermittel haben eine Zweckbindungsfrist von 5 Jahren. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.

Wer kann gefördert werden?

Betreiber - auch Mieter und Pächter -  von öffentlich zugänglichen Einrichtungen, wie beispielsweise  Kultur-, Freizeit- und Bildungsbereiche, die Angebote für Menschen mit Behinderung vorhalten, verbessern oder einrichten wollen.

Was kann zum Beispiel gefördert werden?

Beispielsweise kleine Baumaßnahmen, wie

  • Barrierefreie Zugänge (Rampen und Lifte)
  • Barrierefreie Sanitäranlagen
  • Orientierungshilfen für sehbehinderte und blinde Menschen
  • Induktive Höranlagen oder
  • Audio-Guides usw.

in Volkshochschulen, Seniorenbegegnungsstätten, Apotheken, Ärztehäusern, Gaststätten, Kirchen, Bibliotheken, Museen, Sportstätten des Freizeit- und Breitensports, Freibädern usw..

Die Förderung öffentlicher kommunaler Gebäude sowie öffentlicher Infrastruktur oder öffentlicher Aufgabenträger ist ausgeschlossen. Eine Förderung kommunaler Gebäude und Einrichtungen ist ausnahmsweise möglich, wenn es sich dabei um ein freiwilliges Angebot handelt. Dies gilt insbesondere für

  • Jugend- und Freizeittreffs,
  • Seniorenbegegnungsstätten,
  • Stadtteilzentren,
  • Bibliotheken,
  • Museen,
  • Sportstätten des Freizeit- und Breitensports,
  • Freibäder,
  • Volkshochschulen

Wie und bis wann können die Fördermittel beantragt werden?

Das Sozialamt der Landkreisverwaltung muss anhand einer priorisierten Maßnahmenliste die Fördermittel untersetzen und beim Freistaat Sachsen beantragen. Zuwendungsempfänger ist demnach der Landkreis Leipzig. Nach Bewilligung der Fördermittel im Jahr 2016, werden diese seitens des Sozialamtes in öffentlich-rechtlicher Form (Zuwendungsbescheid) an die - ausgewählten Antragsteller - weitergeleitet. Der Verwendungsnachweis ist 4 Wochen nach Beendigung der Baumaßnahme zur Prüfung einzureichen.

In Vorbereitung der Erstellung o. g. Maßnahmenliste können Interessierte deshalb  bis spätestens 27.11.2015 (Posteingang) einen Antrag auf Fördermittel beim Sozialamt des Landkreises einreichen.

Hinweis

Es werden nur Anträge berücksichtigt, wennalle erforderlichen Unterlagen gemeinsam mit dem Antrag fristgemäß vorliegen. Unvollständige Anträge werden nicht bearbeitet!

Die erforderlichen Unterlagen finden Sie bei den Dokumenten.

Mitarbeiter

  • Karina Keßler Amtsleiterin SozialamtZimmer: 107 Brauhausstraße 8, Haus 10 04552 Borna Tel.:03433 241-2100 Fax:03437 984 99 - 2100 Location

Dokumente