Juni 2019

Veranstaltungen

Erlebnisführung: Aus einem verzagtem Arsch kommt kein fröhlicher Furz

30.06.201920.10.2019 Frohburg, Burg Gnandstein

Vieles kann man über das Alltagsleben in der Vergangenheit erfahren. Ein Thema wird aber – wenn überhaupt – bestenfalls hinter vorgehaltener Hand besprochen: Gab es damals schon Toiletten? Wie sahen sie aus? Wie reinigte man den »Allerwertesten«? Was machte der Ritter in der Schlacht, wenn er mal musste?

Zur Erlebnisführung auf Burg Gnandstein stehen Geschichte und Geschichten rund um das »Stille Örtchen« im Mittelpunkt.

Es führt Sie: Michael Kreskowsky

Teilnehmergebühr: 9,50 EUR pro Person | ermäßigt 7,00 EUR (Wir bitten um Voranmeldung)

Weitere Informationen & Anmeldungen unter:
Telefon: 034344 - 61309
E-Mail: gnandstein@schloesserland-sachsen.de
Internet: www.burg-museum-gnandstein.de

KRÜMELKINO "Der König der Löwen 3 - Hakuna Matata" (Zeichentrickfilm, USA 2004, 73 Min.)

10:00 Uhr Wurzen, Kulturhaus Schweizergarten Wurzen

Filmbeschreibung:

Timon und Pumbaa sehen sich den Beginn ihrer Freundschaft als Film an und lassen ihre Vergangenheit Revue passieren: Wie Timon als Loser der Meerkatzengemeinschaft nach diversen von ihm verursachten Katastrophen in die weite Welt auszieht, wie er buchstäblich mit dem einsamen Warzenschwein Pumbaa zusammenstößt und die beiden vor Schreck erst mal losbrüllen und wie sie den König der Löwen kennen lernen. Besonders spannende und amüsante Episoden werden von den beiden nach Herzenslust kommentiert...

FSK: ohne Altersbeschränkung
Eintritt: 3,-€ /1 € (Kinder bis 16J.)

Öffentliche Schlossführung mit dem Herold

11:00 Uhr Wurzen, Schloss Wurzen

Die Führungsgebühr beträgt 6 € p. P. - gut kombinierbar mit den Brunch-Terminen.
Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht erforderlich.

öffentliche Führungen durch das Museum im Stasi-Bunker

13:00 Uhr Machern, Museum im Stasi-Bunker Machern

Inmitten des Naherholungsgebietes „Lübschützer Teiche“, etwa 30 km östlich von Leipzig, befindet sich der ehemalige Stasi-Bunker. Getarnt als Ferienobjekt der Wasserwirtschaft wurde er Ende der 1960er Jahre als Ausweichführungsstelle des Leiters der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig heimlich gebaut und bis 1989 funktionsbereit gehalten. Von hier sollte der ca. 100 Mann starke Führungsstab um den Leipziger Stasi-Chef auch im sogenannten Spannungs- und Mobilmachungsfall seine geheimdienstliche Tätigkeit fortsetzen können.
Heute steht der original erhaltene Bunker Besuchern offen. Während der Führung durch das unterirdische Museum werden interessante Details zur Baugeschichte sowie die ausgeklügelte Versorgungs- und Nachrichtentechnik erläutert. Darüber hinaus erfahren die Besucher etwas über die besonderen Aufgaben der Staatssicherheit im sogenannten „Ernstfall“, die bis zur Errichtung von Isolierungslagern für Oppositionelle gereicht hätten.
Jedes letzte Wochenende im Monat bietet das Bürgerkomitee Leipzig e.V. Samstag und Sonntag von 13.00 – 16.00 Uhr öffentliche Führungen an. Gruppen können jederzeit außerhalb dieser Öffnungszeiten Termine vereinbaren.

"Fest der Overtüren" mit der Sächsischen Bläserphilharmonie

17:00 Uhr Geithain, Nikolaikirche Geithain

Sonntag 30. Juni, 17 Uhr Nikolaikirche Geithain - "Fest der Overtüren" mit der Sächsischen Bläserphilharmonie
Leitung: Thomas Clamor, Es erklingen Werke von Bach, Glinka, Rossini, Schostakowitsch u.a. Karten im Vorverkauf zu 14€
(erm. 9€) im Pfarramt Geithain und "Bücher, Bilder und Musik" und zu 15€ (erm. 10€) an der Abendkasse

Fest der Ouvertüren

17:00 Uhr Geithain, Nikolaikirche Geithain

Kaum eine musikalische Form verrät bereits durch ihre Bezeichnung so viel über ihre Funktion, wie die Ouvertüre. Als im Französischen buchstäbliche Eröffnung eines Werks, ist sie der entschlossene Beginn einer Komposition und schürt die Erwartung auf alles, was folgt.Bedeutet für das Ouvertüren-Konzert der Sächsischen Bläserphilharmonie: Ein festlicher Auftakt wird auf den nächsten folgen, angefangen bei der barocken Ouvertürenform in J. S. Bachs dritter Orchestersuite in D-Dur, über die italienische, französische, deutsche, russische Opern- und Operettentradition des 19. Jahrhunderts. Inmitten dieser Zeit, nämlich 1854, komponierte Carl Heinrich Hübler sein Konzertstück für 4 Hörner. Dass es innerhalb seiner symphonisch angelegten Form keine Ouvertüre enthält, tut der Feierlichkeit des Werks keinen Abbruch, im Gegenteil: Mit dem vierstimmigen, solistischen Hornsatz ist das Stück nicht nur ein Unikat der Hornliteratur, sondern auch ein Musterbeispiel des musikalisch Festlichen.

Konzert zur Glockenweihe

18:00 Uhr Wurzen, Dom St. Marien zu Wurzen

Johann Sebastian Bach: Kantate BWV 172 „Erschallet ihr Lieder“ | Antonin Dvorak: Te deum op. 103 | Franz Schubert: Messe Nr. 2 G-Dur, D167 | Leipziger Symphonieorchester, Wurzener Kurrende,
KMD Johannes Dickert, Dirigent

Konzert zur Glockenweihe

18:00 Uhr Wurzen, Dom St. Marien zu Wurzen

Leipziger Symphonieorchester, Solisten, Domkantorei St. Marien Wurzen

Vorverkauf:
Kartenvorverkauf ab sofort in der Tourist-Information Wurzen montags bis freitags von 10:00- 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr sowie samstags von 10.00 bis 13:00 Uhr, Telefon 03425/ 85 60 400

Vorverkauf: 14,00/ 10,00/ 8,00 €
Tageskasse: 16,00/ 12,00 und 10,00 €

6. Anrechtskonzert des Leipziger Symphonieorchester

18:00 Uhr Borna b. Leipzig, Stadtkulturhaus Borna

Aaron Copland: Appalachian Spring: SuiteRichard Rodgers: The Carousel WaltzLeonard Bernstein: Ouvertüre zu ?Candide?Leonard Bernstein: Drei Tanzepisoden aus ?On The Town?George Gershwin: Catfish Row (Sinfonische Suite aus ?Porgy and Bess?)Nicolas Krüger, Dirigent

Deutsche Meisterschaft Muldental-Triathlon 2019

29.06.201930.06.2019 Grimma, Markt Grimma

Brunnenfest Bad Lausick

28.06.201930.06.2019 Bad Lausick, Freilichtbühne Schmetterling

13. Kinder- und Jugendfilmfest „LeoLiese“

11.06.201927.09.2019 Wurzen, Kulturhaus Schweizergarten Wurzen

Veranstalter:
Landesfilmdienst Sachsen e. V. gemeinsam mit dem KulturBetrieb Wurzen und dem Netzwerk für Demokratische Kultur e. V.
Alle Infos finden Sie unter www.leoliese.de

Skizzenbuch und Kastenziegen

26.05.201905.09.2019 Geithain, Stadtbibliothek Geithain

Ein Teil der in der Geithainer Bücherei gezeigten Arbeiten werden Zeichnungen aus meinen Skizzenbüchern sein, die ein neues Format bekamen.
Die erstmals kleinen Zeichnungen regten mich an, ihnen neues Leben einzuhauchen und sie „groß“ zu machen. Damit haben sich aus den kleinen Skizzen eigenständige Arbeiten entwickelt.
Die Zeichnungen in den Büchern sind Momentaufnahmen, Handübungen oder Schnellzeichnungen, bei denen ich lediglich aufs Objekt und nicht aufs Papier schaute.
(Häuser in der Toskana) Es ist eine aus der Zeichnung heraus entwickelte neue Perspektive und Bildarchitektur, ein loses Strichwerk, eine Krüllschrift.

Die Ziege kam mir vor Jahren beim Zeichnen in‘s Blickfeld und ist seither mein bevorzugtes Sujet.
Meine Arbeiten sind für mich eine Hommage an diese außergewöhnlichen Tiere, die hier in Franken, wahrscheinlich in ganz Deutschland, als Kuh des kleinen Mannes in fast jedem Hof gehalten wurden und dann ab den 50er Jahren fast völlig verschwunden ist. Diese Tiere erleben jetzt wieder eine Renaissance im Naturschutz um die Verbuschung einzudämmen.
Diese klugen und für mich als Zeichnerin interessanten Tiere verarbeitete ich hauptsächlich in Collagen.

1962 erblickte ich, Ulrike Zimmerman, das Licht dieser bunten Welt, interfränkisch aufgewachsen.
Der Bereich Malen und Kunst wurde in meiner Schulzeit erstmal gründlich ausgetrieben,
danach aber sogleich wieder in mein Leben eingebunden.
Durch Studien, Kurse und Workshops bei in Franken bekannten Künstlern habe ich mich autodidaktisch weiterentwickelt. Stehenbleiben gibt es bei mir nicht. Seit vielen Jahren ist der fränkische Raum der Schwerpunkt meiner Ausstellungen, seit neuester Zeit auch die Chiemseeregion.
In meiner Fenstergalerie – ZeitRaum – in Veitshöchheim stelle ich seit Sommer 2018 aus.
Auf diese erste Ausstellung in Sachsen freue ich mich sehr.

Stadtbibliothek Geithain Ulrike Zimmermann
Leipziger Str. 21 Sendelbachstr. 76
04643 Geithain 97209 Veitshöchheim
www.bibo-geithain.de www.zimmermann-ulrike.de

Burgführung

14.04.201913.10.2019 Frohburg, Burg Gnandstein

Wie einer Szene aus einem Bilderbuch entsprungen erhebt sich die Burg auf einem schroffen Felssporn über das Wyhratal. Ihre Geschichte reicht über 800 Jahre zurück.
Zu erkunden gibt es u.a. den hohen Bergfried, die mächtigen Schutzmauern, das Torhaus und der Turmhof, die Wehrgänge und Wohngebäude und nicht zuletzt der Palasbau, welche das Antlitz der Burg prägen. Des Weiteren werden die historischen Wohnräume besichtigt und es wird vom Leben auf der Burg im Wandel der Jahrhunderte berichtet.

Teilnehmergebühr: 8,00 EUR pro Person | ermäßigt 5,50 EUR (Wir bitten um Voranmeldung)

Weitere Informationen & Anmeldungen unter:
Telefon: 034344 - 61309
E-Mail: gnandstein@schloesserland-sachsen.de

"Geschwämmelte Gäste"

13.04.201931.08.2019 Frohburg, Museen Kohren-Sahlis (Stadt Frohburg) Töpfermuseum

"Geschwämmelte Gäste"

13.04.201931.08.2019 Frohburg, Museen Kohren-Sahlis (Stadt Frohburg) Töpfermuseum

Neue Sonderausstellung: Zauberhafte Burgen und Schlösser in Sahcsen - Malerei und Grafik von Andreas Kunath

30.03.201903.11.2019 Frohburg, Burg Gnandstein

Als faszinierende Landmarken sind trutzige Burgen und märchenhafte Schlösser reizvolle Anziehungspunkte in unserer sächsischen Heimat. Der aus Pöhla bei Schwarzenberg stammende Künstler Andreas Kunath hat sich dem Thema angenommen. Er präsentiert auf Burg Gnandstein Malereien und Grafiken, die rund ein Dutzend bekannte sächsische Burgen und Schlösser abbilden. Darstellungen der typischen Silhouette von Burg Gnandstein und interessante Detailansichten bilden den Hauptteil der Schau.

Preis: im normalen Museumseintritt enthalten

Weitere Informationen unter:
Telefon: 034344 - 61309
E-Mail: gnandstein@schloesserland-sachsen.de
Internet: www.burg-museum-gnandstein.de