Planung eines Reitwegeverbundes der Landkreise Leipzig und Nordsachsen hat begonnen

vergrößern Mit der Auftaktveranstaltung am 18.03.2013 begannen die Planungsarbeiten für ein regionales Reitwegenetz in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen. Flankiert von den in den Jahren 2004 – 2006 bereits ausgewiesenen Fernreitrouten soll ein landschaftlich attraktives und bedarfsgerechtes regionales Reitwegenetz entstehen, das die bereits ansässigen Reiterhöfe einbindet und neue Investitionen in Pferdehaltende Betriebe – besonders in der Bergbaufolgelandschaft – ermöglicht.

Damit dieser Sport einerseits konfliktfrei gegenüber anderen Erholungssuchenden, Land- und Forstbetrieben ausgeübt werden kann und andererseits attraktive Reitwege die Grundlage für neue touristische Angebote schaffen, beginnt jetzt ein umfangreicher Planungsprozess. Zielsetzung ist die Ausweisung lokaler Reitrouten mit einer Ausrittdauer von 2 – 4 Stunden, die Erschließung
                                                                                  attraktiver Landschaftsräume mit Reitwegen und ihre Anbindung an die bestehenden Fernreitwege
                                                                                  sowie an das Reitwegenetz in der Stadt Leipzig.

Die Planungen erfolgen in 16 Kommunen aus dem Landkreis Leipzig und in 12 Kommunen aus dem Landkreis Nordsachsen.

Federführend agieren dabei der Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V. und das Landratsamt Landkreis Leipzig – unterstützt von einer projektbegleitenden Arbeitsgruppe, besetzt durch den Grünen Ring Leipzig, das Landratsamt Landkreis Nordsachsen, den Tourismusverein Leipziger Neuseenland und die ILE/LEADER-Managements Leipziger Muldenland, Delitzscher Land, Weiße Elster und Südraum Leipzig.

Die Finanzierung der Planungsphase erfolgt zu 80 % aus Mitteln des Förderprogramms „Integrierte Ländliche Entwicklung im Freistaat Sachsen“ (ILE). Mit der Planung beauftragt wurde das Büro Knoblich Landschaftsarchitekten aus Zschepplin.

Das Reitwegenetz finden Sie auch unter www.geoportal-lkl.de