Der Kommunale Eigenbetrieb „Rettungsdienst und Brandschutz Landkreis Leipzig“ besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

                         Koordinator/Ausbilder (m/w) Feuerwehrtechnisches Zentrum.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:
- Erarbeitung und Festlegung einheitlicher Prozessabläufe für die Leistungsbereiche
- Koordination der Arbeitsaufgaben und fachliche Anleitung der Beschäftigten
- Überwachung der Arbeitsergebnisse und Dienstleistungsfristen mit Leistungsdokumentation
- Erstellung und Umsetzung der Bereitschaftspläne
- Umsetzung der Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie der Arbeitssicherheit
- Sicherstellung der technischen und rahmenorganisatorischen Arbeitsbereitschaft
- Durchführung der Inventuren
- Erarbeitung der Vorschläge für Ersatzbeschaffungen, Investitionen und Betriebskonzeptveränderungen
- Erstellung der Aus- und Fortbildungspläne für die Beschäftigten
- Durchführung von Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Ausrüstungen und Ausstattungen des Brand- und Katastrophenschutzes in der Funktion Atemschutzgerätewart und Gerätewart
- Durchführung der Ausbildungen auf den Atemschutzübungsanlagen und im Brandübungscontainer
- Mitwirkung bei der Erarbeitung/Fortschreibung von Ausbildungskonzeptionen/-planungen/-unterlagen
- Mitwirkung in der Vorbereitung und Durchführung örtlicher und überörtlicher Übungen

Zur Ausübung dieser Tätigkeit ist eine abgeschlossene Ausbildung mit einer Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren oder gleichwertig festgestellte Abschlüsse; Prüfungen und Befähigungen mit Ausrichtung auf die auszuübende Tätigkeit, die Befähigung der Laufbahngruppe 1 in der 2. Einstiegsebene Fachrichtung Feuerwehr sowie die abgeschlossenen feuerwehrtechnischen Lehrgänge „Gerätewart/in“ und „Atemschutzgerätewart/in“ erforderlich.

Mit der Ausübung der Tätigkeit verbinden sich folgende Anforderungen:

- anwendungssichere Kenntnisse in MS – Office (Word, Excel, PowerPoint)
- Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger mit Tauglichkeitsnachweis G 26/3 (Nachweis ist beizufügen)
- Führerschein Klasse C, CE (Nachweis ist beizufügen)
- Befähigungen zur Durchführung von Ausbildungen im Brandschutz (Nachweise sind beizufügen)
- Teilnahme am Bereitschaftsdienstsystem

Vorausgesetzt werden darüber hinaus:

- Technisches Verständnis
- Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Gefahrenabwehr im Brand- und Katastrophenschutz
- Wissen über fachspezifische Methoden und Verfahren, Organisation und Struktur sowie Kenntnisse über gesetzliche Vorgaben, verbindliche Regelungen und rechtliche Normen im Tätigkeitsfeld
- Planungs- und Organisationsstärke
- ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit
- Ziel- und Ergebnisorientierung

Bewerber/-innen werden gebeten, ihre besondere Motivation für die ausgeschriebene Stelle darzulegen und zu begründen.

Die Stelle ist in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 9a TVöD-VKA oder alternativ in A 9 SächsBesG. Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden.
Arbeitsort ist 04668 Grimma.

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerber/-innen werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Sie werden bei entsprechender Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungszeitraum:

Ihre aussagefähigen vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Beifügung der geforderten Nachweise richten Sie bitte bis zum 31.05.2018 an den Kommunalen Eigenbetrieb „Rettungsdienst und Brandschutz Landkreis Leipzig“, Heinrich-Zille-Straße 3, 04668 Grimma.

Hinweise:

Wir versenden keine Eingangsbestätigungen für eingegangene Bewerbungen, bestätigen Ihnen den Eingang aber gern telefonisch. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Ulm unter 03437/933 101. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Ablauf eines halben Jahres ab Ende der Ausschreibung vernichtet.