Seit heute werden die Schreiben zur Endabrechnung 2023 und Vorausberechnung 2024 der Abfallgebühren versandt. In den nächsten Tagen erhalten daher rund 80.000 Eigentümer und Gewerbetreibende Post von der KELL GmbH.

Bei Änderungen und Nachfragen greifen viele Menschen spontan zum Telefon, so dass die Gebührensachbearbeiter in den ersten Wochen leider teilweise nur schwer zu erreichen sind.

Unser Tipp: die Anliegen ganz bequem per Mail oder Brief klären oder einige Zeit abwarten bis der große Andrang vorbei ist. Antworten auf viele Fragen gibt es auch unter: https://kell-gmbh.de/

Wir danken für Ihr Verständnis.

Bilder (Download)

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.