Im Landkreis haben 73 junge Männer und Frauen ihre Ausbildung in einem "Grünen Beruf" abgeschlossen. Im Haus Grillensee in Naunhof bekamen am Montag einige von ihnen ihre Urkunden und wurden freigesprochen.

Darunter auch die Jahrgangsbesten Michelle Schnelle und Arne Möbius. Michelle Schnelle hat die Ausbildung als Tierwirtin auf dem Milchgut Nemt mit Prädikat "Sehr gut" (1,43) absolviert. Arne Möbius lernte Landwirt Arne Möbius lernte Landwirt in der Ackerbau GbR Mark Schönstädt und konnte mit einem Durchschnitt von 1,54 glänzen. Anwesend waren die Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes Borna/ Geithain/ Leipzig Yvonne Kern, der Leiter des Beruflichen Schulzentrums Wurzen Gunnar Dübener, der Vorsitzender des Regionalbauernverbandes Muldental Jürgen Wick, die Geschäftsführerin des Regionalbauernverbandes Muldental Elke Zehrfeld, der Bildungsberater für Grüne Berufe im Landratsamt Karsten Engelmann und Landrat Henry Graichen.

 "Unsere landwirtschaftlichen Betriebe warten auf Sie. Und in den Betrieben wartet eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit auf Sie. Die Landwirte fördern seit jeher den Zusammenhalt in den örtlichen Gemeinschaften und übernehmen im ländlichen Raum auch eine wichtige soziale Funktion, weit über ihr berufliches Tätigkeitsfeld hinaus. In der Landwirtschaft wurden immer schon die Weichen für die Zukunft gestellt. So auch im Bereich der erneuerbaren Energien und bei Investitionen in innovative und umweltfreundliche Technik. All das sind Themen, mit denen Sie sich beschäftigen werden und sich an der ein oder anderen Stelle sicherlich schon während der Ausbildung beschäftigt haben. Doch heute möchte ich Ihnen vorrangig zu Ihrem Abschluss gratulieren und wünsche Ihnen beruflich und privat alles Gute und freue mich, dass sie alle einen Anschlussarbeitsvertrag in der Tasche haben", sagte Henry Graichen. 

Karsten Engelmann, Bildungsberater für die Grünen Berufe im Landratsamt gab einen umfassenden Überblick über alle Auszubildenden in den sogenannten Grünen Berufen im Landkreis Leipzig:

Insgesamt nahmen 90 Auszubildende an den Abschlussprüfungen teil. Darunter 11 Landwirtinnen und Landwirte, ein Fachpraktiker Landwirtschaft, drei Fachkräfte Agrarservice, sechs Tierwirtinnen und Tierwirte in der Fachrichtung Rinderhaltung, Tierwirt in der Fachrichtung Geflügelhaltung, zwei Pferdewirtinnen, eine Hauswirtschafterin und elf Fachpraktikerinnen und Fachpraktiker Hauswirtschaft sowie 55 Gärtnerinnen und Gärtner bzw. Fachpraktikerinnen und Fachpraktiker Gartenbau. Wobei letztere bereits im August bei einer eigenen Freisprechungsfeier auf Schloss Hartenfels verabschiedet wurden.

17 Auszubildende haben die Abschlussprüfungen nicht bestanden, bekommen aber eine neue Chance im Winter und können wiederholen.

In den land- und hauswirtschaftlichen Berufen liegen für das beginnende Ausbildungsjahr 2021/2022 mit Stand August 2021 folgende Ausbildungszahlen vor:

  • Landwirt/in                                                 14 Berufsausbildungsverträge (BAV),
  • Hauswirtschafter/in                                      2 BAV
  • Tierwirt/in                                                   10 BAV,
  • Pferdewirt/in                                                 1BAV,
  • Fachkraft Agrarservice                                 3 BAV,
  • Fachpraktiker/in Landwirtschaft                  2 BAV sowie 
  • Fachpraktiker/in Hauswirtschaft                  2 BAV. 
  • In den gärtnerischen Berufen wird mit ca. 60 neuen Berufsausbildungsverträgen gerechnet

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.