Der Landkreis Leipzig nutzt den Pakt für den ÖGD, um das Gesundheitsamt strukturell für kommende Herausforderungen besser aufzustellen. Diese Förderung ermöglicht es Schwerpunkte wie eine verbesserte Personalausstattung vorzunehmen und die Digitalisierung weiter zu etablieren.

Voraussichtlich können im Freistaat Sachsen dazu 225 neue Stellen geschaffen werden, die bis 2026 durch den Bund finanziert werden. Dementsprechend strebt der Landkreis Leipzig bis Ende 2021 fünf zusätzliche über Bundesmittel finanzierte Stellen an. Damit sollen wir die Pandemiebekämpfung unterstützt aber in erster Linie die Arbeitsfähigkeit und Effizienz des Gesundheitsamtes nachhaltig gestärkt und die Digitalisierung vorangebracht werden.  

Vor dem Hintergrund dieser strategischen Planungen wurden in den letzten Tagen einvernehmlich mit allen Beteiligten eine ganze Reihe Änderungen im Gesundheitsamt abgestimmt:

Dipl. med. Silke Schäpling, hat das Gesundheitsamt amtierend seit Beginn letzten Jahres fachlich sehr versiert und hoch engagiert geleitet. Sie wird künftig wieder gutachterliche Aufgaben im Öffentlichen Gesundheitsdienst übernehmen. Ihr gilt großer Dank für die geleistete gute Arbeit während dieser arbeitsintensiven und aufreibenden Monaten.

Die Stelle der Amtsleitung Gesundheitsamt wird zeitnah ausgeschrieben. Interimsweise übernimmt Dipl. med. Bärbel Hartmann, Leiterin des Sachgebiets Amtsärztlicher Dienst, die Leitung des Gesundheitsamtes. Zudem wird die Amtsleitung im Gesundheitsamt intensiv durch einen eigene Leitung bei den Verwaltungsaufgaben unterstützt.

Der Pakt für den ÖGD ermöglicht es, die Standards für ein bundeseinheitliches Berichts- und Meldewesen umzusetzen. Für schnelle und einfachere Meldeverfahren wird der Bund zentrale Plattformen schaffen, bereitstellen und eine konsequente Nutzung vorantreiben. Dazu bedarf es Schnittstellen sowie vereinheitlichte Systeme sowie der Mittel für eine IT-Stelle im Gesundheitsamt. Darüber hinaus ist eine Stellenaufstockung im Sachgebiet Hygiene angedacht.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.