Informationen zur ehrenamtlichen Mitgliedschaft

Im Landkreis Leipzig wird zum 1. Juli 2019 der Gutachterausschuss für Grundstückswerte für die Dauer von 5 Jahren neu gebildet.  Die Aufgaben des Gutachterausschusses sind im § 193 Baugesetzbuch (BauGB) sowie in der Sächsischen Gutachterausschussverordnung (SächsGAVO) beschrieben.

Es sollen 21 Sachverständige, darunter drei landwirtschaftliche und drei Sachverständige mit Erfahrungen in Sanierungsgebieten, als ehrenamtliche Gutachter vom Landrat bestellt werden.

Die ehrenamtlichen Gutachterinnen und Gutachter kommen aus verschiedenen Berufsgruppen und sind in der Ermittlung von Grundstückswerten und sonstigen Wertermittlungen sachkundig und erfahren. Unter ihnen sollen sich Personen mit besonderer Sachkunde für die verschiedenen Grundstücksarten und Gebietsteile im Zuständigkeitsbereich des Gutachterausschusses befinden. Folgende Berufsgruppen kommen insbesondere in Frage:

  • Öffentlich bestellte oder vereidigte bzw. zertifizierte Immobilienbewertungssachverständige
  • Architektinnen/Architekten und Bausachverständige
  • Vermessungsingenieure/-innen mit Erfahrung in der Verkehrswertermittlung von Grundstücken
  • Immobilienmakler/-innen
  • Bankfachleute, die mit der Finanzierung von Immobilien oder der Immobilienbewertung und -vermittlung beschäftigt sind
  • Fachleute aus der Immobilienwirtschaft
  • Landwirtschaftliche Sachverständige

Die wesentlichen Auswahlkriterien sind Qualifikation, Erfahrung und Sachkunde in der Wertermittlung und mit den Aufgaben der Gutachterausschüsse sowie die Bereitschaft, seine Befähigung auf dem aktuellen Stand zu halten. Die Kenntnis des regionalen Marktes wird erwartet.

Interessentinnen und Interessenten für die ehrenamtliche Mitarbeit im Gutachterausschuss für Grundstückswerte können ihre aussagekräftigen Bewerbungen bis zum 30. April 2019 an das

Landratsamt Landkreis Leipzig

Geschäftsstelle des Gutachterausschusses

04550 Borna

richten.

Den Bewerbungen sind beizufügen:

  • Lebenslauf
  • Qualifizierungs- und Fortbildungsnachweise
  • ein selbstverfasstes Sachverständigengutachten (möglichst Verkehrswertgutachten)
  • Erklärung, dass der/die Bewerber/-in nicht nach § 21 Absatz 1 Nummer 1 und 2 sowie Absatz 2 der Verwaltungsgerichtsordnung vom Amt eines ehrenamtlichen Verwaltungsrichters ausgeschlossen ist

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.