Motiviert von all dem positiven Feedback, den begeisterten Sportfans und den strahlenden Gesichtern der Läuferinnen im letzten Jahr, laufen die Vorbereitungen für den 2. Internationalen Frauenlauf bereits auf Hochtouren.

Damit auch die Läuferinnen langsam warm werden können, gibt es ab März einen wöchentlichen Lauftreff. Dort können sich vor allem Anfängerinnen fit machen für den eigentlichen Lauf am 27. April. "Das wird ein ganz lockeres Training, mit kleinem Lauf-ABC, entspannten Laufstrecken und anschließendem Cool Down und Stretching. Das soll Freude machen und niemanden überfordern." verrät Konstanze Morgenroth, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Leipzig, die auch den Lauftreff organisiert.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Treffpunkt ist das "Rote Sofa" am Breiten Teich in Borna. Alles was noch benötigt wird, ist wettergerechte Kleidung, Laufschuhe und eventuell etwas zu Trinken.

Zum Frauenlauf selbst steht den Starterinnen dann erneut eine Vielzahl an Laufstreckenangeboten zu Auswahl. Ob jung oder alt, Bewegungsmuffel, Hobby- oder aktive Läuferin - für jeden Lauf-Geschmack ist etwas dabei. Während sich Einzelstarterinnen über die 2km bzw. 5km lange Lauf- bzw. Nordic Walking-Strecke behaupten können, ist beim Mutter-Kind- und Staffellauf hingegen Teamgeist gefragt. Neu ist der Kidzzz-Run, bei dem die Kinder teilnehmender Mütter im Kindergarten- und Grundschulalter um die Wette laufen können.

Dabei sein lohnt sich nicht zuletzt auch deshalb, weil tolle Preise winken und wieder fleißig Sonni-Meilen für den Verein, eine Initiative oder Institution gesammelt werden können.

Die ersten 200 angemeldeten Starterinnen erhalten ein T-Shirt, auf dem das Motto "Starke Frauen laufen!" steht. Die Teilnahme ist wieder kostenlos. Für Verpflegung und eine Kinderbetreuung ist gesorgt.

Nähere Informationen zur Strecke und zur Anmeldung gibt es unter https://boncourage.de/news/frauenlauf oder bei Facebook "Frauenlauf. Starke Frauen laufen!".

Bilder (Download)

Dokumente (Download)

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Konstanze Morgenroth.