Anfang Februar hatte der Begleitausschuss der Lokalen Partnerschaft für Demokratie (LPD) im Landkreis Leipzig über 22 Projektanträge zu entscheiden. Einige Antragssteller griffen in das Thema "Wahl" auf, um mit Blick auf die Wahlen zum Europaparlament und Kommunal- sowie Landtagswahlen im Mai/September unterschiedliche Zielgruppen zu sensibilisieren. "Wir freuen uns, dass so viele Träger_innen wie noch nie Projektideen eingereicht haben, um die Menschen vor Ort zu stärken für Menschenrechte, Partizipation und den Austausch auf Augenhöhe," sagt Ines Lüpfert, 2. Beigeordnete des Landkreises, die die Beratung leitete.

Folgende Projektträger fanden ein positives Votum mit Ihren Vorhaben:

  • Politik zum Anfassen e.V. mit "WahlFUN - Wissen zum Anfassen"
  • Kulturbahnhof e.V. mit "Inside out - Erzählungen einer Stadt" und "GREAT- ein mobile Ausstellungs- und Vermittlungsprojekt"
  • Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. mit "Ich wähle!- denn Deine/Ihre Meinung zählt." und "Mut statt Hetze" sowie "Servicestelle Fachberatung und Vernetzung"
  • Geithainer Heimatverein e.V. mit "Nicht vergessen - auf den Spuren der Opfer nationalsozialistischer Krankenmorde und Zwangssterilisation II"
  • Förderverein der Oberschule Kitzscher e.V. mit "Schüler_innenaustausch: Respekt XXL"
  • Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. mit "Zusammen in der Ausbildung - gegen Rassismus und Diskriminierung"
  • Schweizerhaus Püchau e.V. mit "COULEUR" und "SPOTLIGHT" sowie "SPÄTLESE"
  • Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V. mit "Begleitung Jugendforum" und "Live to ride"
  • Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. mit "Medienschutztage - Hass im Netz"
  • KulturGut Linda e.V. mit "Wahlkampf der Tiere"
  • Bildungs- und Sozialwerk Muldental e.V.(BSW) mit "Aktionsfonds 2019"und "Servicestelle Öffentlichkeitsarbeit und Beteiligungsförderung"

Von den Insgesamt 250.000 Euro, die durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!", den Landespräventionsrat Sachsen sowie den Landkreis zur Verfügung gestellt werden, sind rund 207.000 Euro gebunden. Für die Restsumme von etwa 43.000 Euro können bis Ablauf der 2. Antragsfrist am 15. März 2019 weitere Förderanträge gestellt werden. Es wird dabei empfohlen mit der Servicestelle Fachberatung in Kontakt zu treten, um die Konzeptideen vorzubesprechen.

Für kleinere Vorhaben und Tagesveranstaltungen bis max. 800 Euro können, mit einer Vorlaufzeit von 2 Wochen, ab sofort Anträge über den "Aktionsfonds" eingereicht werden. Für Projekte die speziell von Kindern und Jugendlichen entwickelt und umgesetzt werden, wurde erneut ein Jugendfonds eingerichtet, über dessen Vergabe ein Jugendforum mit Unterstützung des Kinder- und Jugendringes des Landkreises Leipzig entscheidet. Ein Rechtsanspruch auf finanzielle Förderung besteht generell nicht.

Weitere Informationen zur LPD allgemein, Terminen, Formularen und Ansprechpartnern finden Sie auf unserer Homepage unter: www.demokratie-leben-lkl.de

R. Kriz Servicestelle Öffentlichkeitsarbeit LPD

Dokumente (Download)

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.