Migrationsgeschichte(n) aus Sachsen

Die Wanderausstellung von Studenten der TU Dresden und dem Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz zeigt das Thema Migration in all seinen Facetten. Denn Migration fand und findet statt - auch in Sachsen. Die Gründe warum die Menschen einen neuen Lebensmittelpunkt suchen, sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Dies wird auf 10 Roll-Ups anschaulich verdeutlicht.

Parallel dazu zeigt die Fotodokumentation von Detlef Rohde den Verlauf eines Kunstprojektes aus dem Landkreis, bei dem Kinder und Jugendliche aus acht Nationen unter Anleitung der Künstlerin Ute Hartwig-Schulz gemeinsam einen überdimensionalen Rollschuh konstruieren. Die Teilnehmenden konnten sich dabei über zwei Monate besser kennenlernen, gemeinsam etwas Neues schaffen und sich damit aktiv integrieren.

 Die Ausstellung ist im Landratsamt Borna, Stauffenbergstr. 4, Haus 2 in der zweiten Etage zu den Öffnungszeiten zu sehen.

Bilder (Download)

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Konstanze Morgenroth.