Klimaschutz geht uns alle an. Doch wie lassen sich Klimaschutz und Biodiversität am besten vereinen? Dem Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen liegt beides sehr am Herzen. Darum hat sich der Geopark dem europaweiten Projekt ZENAPA ("Zero Emission Nature Protection Areas") angeschlossen. Zenapa ist ein Projekt zum Schutz des Klimas, für den Erhalt der Biodiversität und zur Förderung der Bioökonomie unter Berücksichtigung der 17 Ziele Nachhaltiger Entwicklung (SDGs) der UN.

Im Rahmen des achtjährigen EU-Projektes "LIFE-IP ZENAPA" stellen sich zwölf Partner aus acht Bundesländern und dem Großherzogtum Luxemburg der Herausforderung, die Energiewende in Einklang mit den verschiedenen Anforderungen aus Klima-, Natur- und Artenschutz zu bringen. Teil des Projektes ist die Durchführung von Kinderklimaschutzkonferenzen. In jeder Partnerregion finden drei solcher Konferenzen statt, insgesamt 36. Damit jede Schule mit ihren unterschiedlichen Klassenzügen die Möglichkeit hat, daran teilhaben zu können, strebt der Geopark Porphyrland die Fortsetzung der Konferenzen in allen im Geopark liegenden Schulen an, damit jeder Klassenzug mit der Zielgruppe Grundschule bis 5. Klasse die Möglichkeit im Rahmen von BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) nutzen kann.

 Das Ziel der Kinderklimaschutzkonferenzen liegt in der Sensibilisierung der Kinder für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen. Begleitet werden die Kinder durch das Projektmaskottchen "Kuno der Eisbär", der ihnen helfen soll, die Problematik der globalen Erderwärmung und vor allem die Folgen besser zu verstehen. Sie setzen sich aktiv und praktisch mit den Herausforderungen, aber auch mit den entsprechenden Lösungsansätzen auseinander. Anhand zahlreicher Experimente lernen sie, was Klimawandel bedeutet und was jeder einzelne dagegen tun kann. Die kindgerechte Vermittlung hilft, dass insbesondere Energiesparmaßnahmen in der Schule und auch zuhause schnell zur täglichen Routine werden.

Der Projekttag rund um die Themen Klimawandel, Energiesparen und erneuerbare Energien wird durch das EU-Förderprogramm für Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik "LIFE" gefördert (Projektkoordinator: Institut für angewandtes Stoffstrommanagement IfaS).

Termine der Kinderklimaschutz-Tage:

  • Grundschule Thallwitz mit einer 4. Klasse: Mittwoch, 25.04.2018)
  • Oberschule Lossatal mit einer 5. Klasse: Dienstag, 24.04.2018)
  • Grundschule Bennewitz mit einer 4. Klasse: Donnerstag, 26.04.2018) 

Die örtlichen Bürgermeister (Herr Pöge, Herr Laqua, Herr Weigelt) und Vertreter des Kultusministeriums, BUND sowie des Geoparks Porphyrland werden vertreten sein. Ansprechpartner im Geopark Porphyrland ist Herr Lutz Simmler, www.geopark-porphyrland.de, presse@geopark-porphyrland.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weitere Informationen zur Kinderklimaschutzkonferenz 2018:

Mit der Energiewende geht Deutschland einen innovativen Weg in eine sichere, klimaverträgliche und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft. Gleichzeitig stellt die Energiewende auch eine große gesellschaftliche Herausforderung dar. Die klimafreundliche Gemeinde Thallwitz, vertreten durch den Bürgermeister Herr Thomas Pöge, die Partnergemeinden Lossatal und Bennewitz machen sich dafür stark!

Die Kinder - die Generation von morgen - haben dabei eine wichtige Schlüsselfunktion. Daher ist es sinnvoll, in eine frühe Umwelt- und Klimabildung der Kinder zu investieren und das Thema Klimaschutz bereits in Grundschulen zu integrieren. Je früher Lösungsansätze für eigenes Handeln erarbeitet werden, desto nachhaltiger ist auch der Lerneffekt. Die praktischen Tipps zum Energiesparen tragen die Kinder als wichtige Multiplikatoren weiter an Familie und Freunde. Denn selbst kleinste Maßnahmen sparen klimaschädliche CO2-Emissionen und bares Geld. Darüber hinaus wird frühzeitig eine Sensibilisierung für erneuerbare Energien erreicht und somit Akzeptanz gegenüber diesen geschaffen. Mit der Kinderklimaschutzkonferenz möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie das Thema Klimaschutz weiter im Unterricht verstetigen können. Denn wenn Kinder und Lehrerkräfte mit gutem Beispiel vorangehen, schaffen wir langfristig ein Umdenken in der gesamten Region.

  Wann:               17. KW (Mittwoch, 25.04.2018) zwischen 8:00 - 13:00 Uhr

  Referenzen: http://www.stoffstrom.org/fileadmin/userdaten/dokumente/Projekte/KKK_SKK/Kinderklimaschutzkonferenz_-_ein_kliener_Einblick.pdf

  Infofilm:            https://www.youtube.com/watch?v=ZxFpomknZTE

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.