Junge Menschen mit einem Faible für Technik und Handwerk sollten sich den Beruf des Straßenwärters genauer ansehen. Straßenwärter/innen kontrollieren Verkehrswege auf Schäden, warten sie und halten sie instand. Dazu sind allerlei handwerkliche Fertigkeiten gefragt wie mauern, tischlern und pflastern. Straßenmeister sind auch da, wenn es gilt Verschmutzungen und Sturmschäden zu beseitigen oder den Räum- und Streudienst zu erledigen. Dazu lernen sie mit dem LKW und der entsprechenden technischen Ausrüstung umzugehn, machen den Kettensägeschein und beschäftigen sich intensiv mit dem technischen Aufbau von Straßen sowie dem Winterdienst.

StraßenwärterInnen sorgen für Mobilität. Unterstützen Sie uns und bewerben Sie sich als Auszubildende/r für den Beruf Straßenwärter/in.

Den Link zum Angebot finden Sie hier: Straßenwärter/in

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.