Unter der dem Titel "Dörfer 4.0" verbirgt sich ein Prozess, der vor allem den ländlichen Raum des Landkreises näher ins Visier nimmt. "Dörfer 4.0" ist demzufolge ein Arbeitsbegriff, der drei wichtige Projekte im Landkreis bündelt. Es sind die Projekte: Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen", "Dörfer mit Entwicklungschance" sowie das "Elektromobilitätskonzept". Allesamt Projekte, die von Bund oder Land als Modell in Sachsen oder bundesweit gefördert werden und im Zeitraum von 2016 bis 2018 laufen.

Ziel ist, eine abgestimmte Strategie und Handlungsempfehlung zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes. Es stehen ganze Dörfer im Fokus, die speziell zum Thema Versorgung und Mobilität unter die Lupe genommen werden. Die Kommunen und eine Vielzahl von Akteuren sitzt mit im Boot.

Landrat Graichen: "Der Landkreis ist von der Bevölkerungsentwicklung getrieben, die Auswirkungen einer Trendwende sind in Anfängen spürbar, wir müssen uns besser vorbereiten. Geburtenschwache Jahrgänge, Überalterung, die Abwanderung überproportional vieler Frauen und damit potentieller Mütter, ein unausgeglichenes Geschlechterverhältnis von Mann und Frau sowie die anhaltende Attraktivität und Anziehungskraft von Großstädten - das sind wichtige Faktoren, welche die Bevölkerungsentwicklung unseres ländlichen Raumes wesentlich beeinflussen. Wir wollen vermeiden, das leergewohnte Orte in der Landschaft stehen, ohne ihnen eine Chance gegeben zu haben. Wir müssen schauen, welche Infrastrukturen wir weiterentwickeln."

Die Stabsstelle des Landrates, Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung, die auch immer mit einem Auge auf die Regionalentwicklung in Westsachsen schaut, steht hierbei externen Planungsbüros vor, die mit landkreisweiten Analysen und der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen beauftragt wurden.

Der Landkreis sieht sich in der Pflicht, zukunftsfähige Modelle zur Versorgung und für die Mobilität unserer Einwohner zu entwickeln, um sie trotz fortgeschrittenen Alters in ihrer Wahlheimat, dem ländlichen Raum, zu halten. Junge Familien sollen über die Vorteile einer intakten Dorfgemeinschaft zum Bleiben überzeugt oder gar "Neue" zum Kommen gewonnen werden. Doch all das setzt neben einer guten Erreichbarkeit mittels ÖPNV oder aber auch umweltschonend per Elektroantrieb, eine bestmögliche Daseinsvorsorge für jedes Alter voraus.

Haben wir Ihr Interesse und Ihre Neugier geweckt? Unter www.landkreisleipzig.de, Modellvorhaben, finden Sie unseren ersten Zwischenbericht und eine Vielzahl von Informationen zu unseren Projekten. Verfolgen Sie hierzu auch die Pressemeldungen auf unserer Homepage oder im Journal.

Sie alle sind aufgerufen, sich mit Ihren Ideen und Hinweisen zur Entwicklung des ländlichen Raumes zu beteiligen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.