Das Umweltamt teilt mit, dass Bäume, die von der Sitkafichtenröhrenlaus befallen waren, erst ab Oktober gefällt werden dürfen.  Ausnahmen sind möglich, wenn die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann. Erfahrungsgemäß ist die Standsicherheit der Bäume bei einem Befall mit Läusen aber weiterhin gegeben, da die Bäume normalerweise durch den Befall nicht absterben. Bäume mit Höhlen, Spalten oder Nestern dürfen erst nach Zustimmung der unteren Naturschutzbehörde beseitigt werden.

Die untere Naturschutzbehörde kann im Einzelfall eine kostenpflichtige  Befreiung vom Schnittverbot zulassen. Das Antragsformular dafür finden Sie im Internet unter www.landkreisleipzig.de.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.