Für den Landkreis Leipzig gilt die Aufstallungspflicht für Geflügel. Geflügelhalter, die Geflügel - Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse - in einer Entfernung von 500 m oder weniger zu den Risikogebieten halten, haben dieses Geflügel unverzüglich in geschlossene Ställe oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss, aufzustallen.

Die Allgemeinverfügung zur verpflichtenden Aufstallung von Geflügel nach der GeflügelpestVO betrifft nur sogenannte Risikogebiete: Die Aufstallung wird angewiesen für alle Geflügelhalter in Ufernähe (bis 500 m vom Ufer) der Seen größer 50 ha, ebenso in Ufernähe der Flüsse Mulde und Weiße Elster.

Die genaue Auflistung der Risikogebiete (Gewässernähe), weitere Infomationen und die Begründung zur finden Sie in der Allgemeinverfügung im Anhang. Betroffen sind ca. 1/3 aller Geflügelhalter mit allerdings nur 1/17 Tiere des Gesamtgeflügelbestands des Landkreises Leipzig.

Dokumente (Download)

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.