Mit der Charta Leipziger Neuseenland 2030 verständigen sich die Akteure auf Thesen zum Umgang mit diesem besonderen Entwicklungsraum. Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an diesem Prozess zu beteiligen und ihre Ideen zur touristischen, landschaftlichen, wirtschaftlichen und baulichen Entwicklung aktiv beizusteuern:
  • Wie stellen Sie sich das Leipziger Neuseenland 2030 vor?
  • Sollen Hausboote die Uferränder säumen oder soll ausschließlich unberührte Natur zu bewundern sein?
  • Welche attraktiven Angebote werden Touristen anziehen oder bilden die Seen Anwohnern wertvollen Erholungsraum?
Auftakt am 6. Februar in Leipzig


Den Auftakt zur Erarbeitung und Diskussion der unterschiedlichen Interessen und Visionen bildet ein öffentliches Forum am 6. Februar 2014, 17:00-19:30 Uhr, im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek Leipzig (Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11, 04107 Leipzig). Hier werden acht Thesen zur Zukunft des Leipziger Neuseenlandes allen Interessierten vorgestellt. Es sind alle eingeladen, die sich gemeinsam auf die Reise in die Zukunft des Leipziger Neuseenlandes begeben wollen und ihre Ideen zur touristischen, landschaftlichen, wirtschaftlichen und baulichen Entwicklung aktiv beisteuern möchten. Die Zukunftsreise ist kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung.

Workshop in Borna am 29.03.2014

Anschließend findet 29.03.2014 von 10-15 Uhr in der Aula des Gymnasiums "Am Breiten Teich", Am Breiten Teich 4 in 04552 Borna ein vertiefender Workshop statt. Ganz spezifisch werden mit engagierten Bürger/-innen und organisierten Interessenvertretern der regionale Teilraum in den Blick genommen. Die Plätze für die Workshops sind stark begrenzt daher ist eine Anmeldung unter 0341 217290 erforderlich.

Informieren Sie sich zu den Thesen, diskutieren Sie mit uns und tragen Sie so zur weiteren Entwicklung unserer Region bei unter www.charta-leipziger-neuseenland.de

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.