Wegen der aktuellen Hochwassersituation weist das Kommunale Jobcenter des Landkreises Leipzig auf Folgendes hin:

Leistungsberechtigte, die wegen des Hochwassers einen Termin im Jobcenter nicht wahrnehmen können, müssen keine finanziellen Nachteile befürchten. Damit ein sog. wichtiger Grund anerkannt werden kann, reicht es aus, dass das Jobcenter informiert wird. Dies gilt auch für freiwillige Helfer, die nachweislich beim Hochwasserschutz mitwirken.

Arbeitgeber können bei der Agentur für Arbeit (nicht im Jobcenter) Kurzarbeitergeld beantragen, wenn ihre Beschäftigten aufgrund eingetretener Schäden nicht mehr in vollem Umfang arbeiten können.

Arbeitnehmer, die sich an einem Tag, an dem das Jobcenter oder die Arbeitsagentur nicht dienstbereit waren, arbeitslos melden müssen, entstehen daraus keine Nachteile. Sie können sich entweder in den anderen Dienststellen melden oder am nächsten Öffnungstag die Meldung nachholen.

Sie erreichen uns unter:
Sozialraum 1, Wurzener Land 03437/984 -10
Sozialraum 2, Region Grimma/Muldental 03437/984 -20
Sozialraum 3, SÜD/Kohrener Land 03437/984 -30
Sozialraum 4, Mitte/Region 03437/984 - 40
Sozialraum 5, West/Elsteraue 03437/984 - 50 und -80
Sozialraum 6, Südraum Leipzig 03437/984 - 60
Sozialraum 7, Partheland 03437/984 - 70
E-Mail: jobcenter@lk-l.de
http://www.landkreisleipzig.de/kommunales-jobcenter-landkreis-leipzig.html

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Susan Balmer.