Nach aktuellen Einschätzungen des Landeshochwasserzentrums ist im Bereich der Mulde im Landkreis Leipzig mit Durchflüssen von bis zu 1900 m³/s zu rechnen. Die Lage ist daher ernst, auch wenn die Auswirkungen im Vergleich zu 2002 geringer ausfallen dürften. Es ist derzeit keine Einschätzung zum Höchststand möglich, da die Pegelstände in den Oberläufen noch ansteigen und die Niederschläge anhalten.

Nach dem 11:30 Uhr der Katastrophenalarm für die das Gebiet der gesamten Mulde ausgerufen wurde, wird nun die Evakuierung der betroffenen Gebiete vorbereitet.

Betroffen sind die Orte: Lastau, Colditz, Kleinsermuth und Sermuth, Tanndorf, Erlln, Maaschwitz, Podelwitz, Kössern, Kleinbothen, Schaddel, Höfgen, Grimma, Dorna, Bahren, Golzern, Nerchau, Wednig, Zöhda, Neichen, Pauschwitz, Trebsen, Walzig, Nitzschka, Pausitz, Schmölen, Dehnitz, Bennewitz, Deuben, Dögnitz, Lübschütz, Grubnitz, Nepperwitz, Wasewitz, Canitz, Püchau, Kollau, Thallwitz, soweit sie vom Ausbreitungsstand des möglichen Hochwassers erfasst werden.

Die Evakuierung und die Information der betroffenen Bürgerinnen und Bürger erfolgt direkt vor Ort durch die Kommunen und Einsatzkräfte.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten auch eigenständig die Entwicklung der Pegel in Colditz, Leisnig und Golzern zu beachten. Die aktuellen Wasserstände und Durchflüsse erhalten Sie hier: http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/wasser/7806.htm

Eine spezielle Gefahrenkarte zur Ausbreitung der Mulde im des zu erwartenden Hochwassers finden Sie in den Karten im Anhang. Auf den Karten im Anhang können Sie erkennen, ob Sie möglicherweise von der Evakuierung betroffen sind.

Bitte nehmen Sie die Warnung ernst, treffen Sie die erforderlichen Vorkehrungen und informieren Sie sich aktuell über die Medien oder die Homepage des Landkreises und der betroffenen Städte und Gemeinden.

Bürgerinnen und Bürger können sich informieren über die Homepage des Landkreises Leipzig: www.landkreisleipzig.de oder über das Bürgertelefon: Telefonnummer 03437/984 2222

Anfragen der Medien bitte über die Telfonnummer 03437 984 4203.

Dokumente (Download)

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.