Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen, die Regelbedarfe für bestimmte Personenkreise der Arbeitslosengeld-II-Empfänger ab dem 1. Januar 2012 anzuheben. Die Grundlage dafür bildet die statistische Erfassung und Auswertung der Lohn- und Preisentwicklung von Juli 2010 bis Juni 2011. Danach wird der Regelbedarf für die Leistungsberechtigten wie folgt festgesetzt:

Regelbedarf (RL) ab 01.01.2012
  • für Alleinstehende (Eckregelsatz) 374 Euro - Erhöhung beträgt 10 Euro
  • für Paare/Bedarfsgemeinschaften 337 Euro - Erhöhung beträgt 9 Euro
  • für Kinder von 0 - 5 Jahren 219 Euro - Erhöhung beträgt 4 Euro
  • für Kinder von 6 - 13 Jahren 251 Euro - bleibt
  • für Kinder von 14 - 17 Jahren 287 Euro - bleibt
  • für erwachsene Kinder im Haushalt der Eltern 299 Euro - Erhöhung beträgt 8 Euro
Das kommunale Jobcenter hat die Änderungen für alle ab dem 3. November 2011 verschickten Bescheide für das Kalenderjahr 2012 eingearbeitet; diese weisen bereits die neuen Beträge auf. Auch für die Leistungsberechtigten, welche bereits im Vorfeld einen bis ins neue Kalenderjahr hineinreichen Bewilligungsbescheid erhalten haben, wird die Änderung selbstverständlich automatisch wirksam. Die Auszahlung für Januar 2012 beinhaltet in jedem Fall die geänderten Werte, auch wenn noch kein Änderungsbescheid zugeschickt wurde.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Brigitte Laux.