Die positive konjunkturelle Entwicklung wirkt sich, wenn auch abgeschwächt, auf die Anzahl der zu betreuenden Bedarfsgemeinschaften (- 199) aus. Weniger erfreulich ist, dass die Anzahl der Personen, die zu ihrem Erwerbseinkommen aus versicherungspflichtiger Beschäftigung ergänzende aufstockende Leistungen der Grundsicherung benötigen, im Berichtsmonat sich kaum geändert hat (-7).

Die Zahl der Arbeitslosen ging im Kommunalen Jobcenter weiter zurück. Mit insgesamt 4.554 Personen waren es 74 Personen weniger als im Vormonat (4.628) und 316 weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. In eine versicherungspflichtige Beschäftigung in den ersten Arbeitsmarkt konnten in diesem Monat 150 Personen integriert werden; weitere 31 Personen nahmen eine geringfügige Beschäftigung auf.

Im Juli 2011 nahmen insgesamt 1.944 erwerbsfähige Leistungsberechtigte an unterschiedlichen Arbeitsmarktmaßnahmen (Aus- und Weiterbildungen, Trainingsmaßnahmen, geförderte Beschäftigungen des ersten und zweiten Arbeitsmarktes) teil.