Vertreter aus dem Landkreis Leipzig weilten vom 28. September bis zum 1. Oktober 2010 zum Erfahrungsaustausch in Saint Avold. Der Einladung der Region Pays Naborien waren Frank Lange, Bürgermeister von Machern, Joachim Bock, Vertreter des Wirtschaftsfördervereins Machern e.V. sowie Daniela Bensch, WILL Wirtschafts­förderung Leipziger Land GmbH, gefolgt. Die französische Region will ihre wirt­schaftlichen Beziehungen zum Landkreis Leipzig intensivieren. "Seit 1992/93 besteht ein enger Kontakt zu der Region in Lothringen. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Städtepartnerschaft zwischen Macheren (F) und Machern", sagte Joachim Bock, der seit vielen Jahren diese Partnerschaft pflegt. "Zukünftig wollen wir stärker bei der wirtschaftlichen Entwicklung der Regionen zusammenarbeiten." Auf dem Besuchs­programm standen Gespräche mit kommunalen Vertretern, regionalen Wirtschafts­förderern und Unternehmern sowie Unternehmensbesichtigungen.

Ein Schwerpunkt des Programms war der Besuch des Kunststoffzentrums Saint Avold (PPE) und des Composite Parks. Die Kunststoffindustrie ist eines der neuen Kompetenzfelder des Pays Naborien. "Unsere französische Partnerregion zeigt eindrucksvoll, wie man auf traditionellen Stärken aufbauen und diese weiterent­wickeln kann", so Frank Lange, Bürgermeister von Machern. "Im Bereich Kunststoff- und Metallverarbeitung können wir sehr von den Erfahrungen der französischen Seite profitieren. Hier wollen wir einen intensiveren Austausch forcieren."

Die Lothringer Region ist von einem starken Strukturwandel geprägt. Ca. 150 Jahre wurde hier Steinkohle abgebaut und verarbeitet. 1984 kam das Aus für die Kohle, 2004 schloss der letzte Schacht. Der Ausstieg aus der Untertageförderung bedeutete auch den Verlust von ca. 25.000 Arbeitsplätzen. Seit den 1980er Jahren wird durch die Wirtschaftsförderung die Diversifizierung der Wirtschaftsstruktur vorangetrieben. Neue Wirtschaftsschwerpunkte der Region sind u.a. Automobilbau, Metallverarbeitendes Gewerbe, Logistik sowie Kunststoffindustrie. Diese regionalen Cluster werden durch das IUT de Moselle-Est gestärkt. Als Zweigstelle der Univer­sität Paul Verlaine Metz im Jahr 2005 gegründet, werden in Saint Avold, Forbach und Saargemünd die Fachbereiche Chemie, Kunststoffverarbeitung und Logistik angeboten. In der Region entstanden bereits 18.000 neue Arbeitsplätze.

Ansprechpartner:

WILL - Wirtschaftsförderung Leipziger Land GmbH Daniela Bensch Telefon: 03433-209117 Email: d.bensch@will-gmbh.de

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Petra Klaeffling.