Der Landkreis Leipzig besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in seinem Ausländeramt im Sachgebiet Asylbewerberleistungen eine Stelle als

                                       Sachbearbeiter (m/w/d) Asylbewerberleistung.

Hauptinhalt der Tätigkeit ist die Gewährung von Leistungen gemäß §§ 1 bis 6 Asylbewerberleistungsgesetz. Dies umfasst u. a. Grundleistungen, Krankenhilfe, Sonstige Leistungen sowie weitere Hilfen zur Bestreitung des Lebensunterhaltes. Ein weiterer interessanter Bestandteil der Tätigkeit ist der teilweise Außendienst. Dabei werden die Auszahlungen in den Gemeinschafts-unterkünften und die Bearbeitung von Neuzuweisungen vor Ort umgesetzt.

Für die Ausübung der Tätigkeit benötigen Sie

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) oder eine abgeschlossene Ausbildung, die vergleichbare Inhalte für die öffentliche Verwaltung vermittelt oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Fachangestellter (m/w/d) für Arbeitsmarktdienstleistungen oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsqualifizierung mit vergleichbaren Inhalten für die öffentliche Verwaltung oder
  • Anwendungsbereite Kenntnisse im Office-Paket und Bereitschaft zur Einarbeitung in Fachprogramme
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft, ihren Privat-Pkw nach Maßgabe des Sächsischen Reisekostenrechts für dienstliche Zwecke zu nutzen

Außerdem erwarten wir von Ihnen insbesondere Belastbarkeit und Stresstoleranz, Problemlösungsfähigkeit, Leistungs-bereitschaft, Kritik- und Konfliktfähigkeit sowie Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit. Ihre gesundheitliche Eignung für Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten (Untersuchungsgrundsatz G 25), für Bildschirmarbeitsplätze (Untersuchungsgrundsatz G 37) sowie für Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung (Untersuchungsgrundsatz G 42) und entsprechender Impfschutz ist bei Einstellungsbeginn nachzuweisen.

Die Stelle ist in Vollzeit und befristet im Rahmen einer Abwesenheitsvertretung für ca. 12 Monate zu besetzen. Es gilt der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Der Stelleninhaber (m/w/d) erhält Entgelt nach der Entgeltgruppe 9a. Dienstort ist zurzeit Borna.

Der Landkreis Leipzig als Arbeitgeber garantiert Ihnen familienfreundliche flexible Arbeitszeiten, eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge, die Möglichkeit der Nutzung des Jobtickets sowie ein leistungsgerechtes Entgelt. Die Nähe zur Stadt Leipzig als auch der mit seinen schönen Städten und seiner Seenlandschaft historisch und landschaftlich reizvolle Landkreis bietet tolle Möglichkeiten für die aktive Gestaltung Ihrer Freizeit. Alle Kindergarten- und Schulformen sind im Landkreis vertreten.
Schwerbehinderte Menschen werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind uns willkommen.

Bitte beachten Sie, dass wir alle Stellen nur nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung besetzen dürfen. Wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur berücksichtigen, wenn Sie uns entsprechende Nachweise hierüber vorlegen.

Bewerbungszeitraum:

Wir erwarten deshalb Ihre Bewerbung mit Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die erforderliche berufliche Qualifikation sowie Kopien von qualifizierten Dienst-/Arbeitszeugnissen/Beurteilungen, die nicht älter als drei Jahre sind, bis zum 30. April 2020 ausschließlich auf elektronischem Weg an Bewerbungen@lk-l.de. (Es können nur Bewerbungen geöffnet werden, deren Anhänge als PDF-Datei formatiert sind.)

Beachten Sie bitte im Zusammenhang mit dem Corona-Virus die Hinweise auf unserer Homepage unter Karriere.

Ihre Ansprechpartnerin für dieses Stellenangebot:

Laura Ann Mühling Personalsachbearbeiterin SG PersonalZimmer: 2.1.5 Stauffenbergstraße 4, Haus 2 04552 Borna Tel.:+49 3433 241-1115 Fax:+49 3437 984-7047 Location

Hinweise und Datenschutz:

Hinweise: Wir versenden keine Eingangsbestätigungen für eingegangene Bewerbungen, bestätigen Ihnen den Eingang aber gern telefonisch bzw. per Mail. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Datenschutz: Wir als Arbeitgeber im öffentlichen Dienst nehmen den Schutz der personenbezogenen Daten unserer Beschäftigten (das schließt auch Bewerberinnen und Bewerber ein) sehr ernst. Gemäß § 26 Bundesdatenschutzgesetz sowie § 11 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz sind wir zur Erfassung und Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten im Rahmen des Auswahlverfahrens für die Stelle, für die Sie sich bewerben, legitimiert. Die Verarbeitung dieser Bewerberdaten schließt auch deren Weitergabe an die Beteiligten im Auswahlverfahren ein. Die Bewerberdaten werden während des Auswahlverfahrens gespeichert und nach Ablauf von sechs Monaten nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht.
Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte auch unsere allgemeinen Datenschutzhinweise unter https://www.landkreisleipzig.de/datenschutz.html.