•  
 
 

Entsorgung

Hier können Sie sich Ihren idividuellen Tourenplan als Kalender für Ihren Ort herunterladen.

 Tourenplan

WERTSTOFFHÖFE und deren Öffnungszeiten für den Landkreis Leipzig

Werstoffhof Bad Lausickvergrößern Die Betreibung aller Wertstoffhöfe im Landkreis erfolgt durch die KELL GmbH.

WICHTIG! Es erfolgt eine kostenfreie Spermüllentsorgung von 100kg/Person und Kalenderjahr (für veranlagte Wochenendgrundstücke 140kg pro Grundstück) über die ausgefüllte Spermüllkarte. Eine eventuelle Mehrmengengebühr wird in Höhe von 0,16€/kg fällig. Weitere Informationen erhalten Sie über die aktuelle Abfallbroschüre(PDF, 2,1 MB).

 

 

Uhrzeit ganzjährig

Uhrzeit November bis März                  

Uhrzeit April bis Oktober

Bad Lausick,

Gewerbegebiet Angerwiesen 21

Lageplan

Montag:

Donnerstag:

Freitag:

Jeden 2 Samstag im Monat:

 

14.00 - 17.00

09.00 - 12.00

08.00 - 13.00

14.00 - 17.00

 

 

 

 14.00 - 18.00

 

 

 

Beucha,

Gewerbegebiet Beucha,

Gebrüder-Helfmann-Straße 19

Lageplan

Dienstag:

Mittwoch:

Freitag:

Jeden 3. Samstag im Monat:

 

14.00 -  17.00

09.00 - 12.00

08.00 - 13.00

 10.00 - 17.00

 

 

 

 10.00 - 18.00

 

 

 

Borna,

Deutzener Straße 73

Abgabe von Schadstoffen zu den Samstagsöffnungzeiten

 möglich

Lageplan

Dienstag:

Mittwoch - Freitag:

Jeden 4. Samstag im Monat

 

09.00 -17.00

08.00 -13.00

 09.00 - 17.00

 

 

 10.00 - 18.30

 

 

Frohburg,

 Ringstraße 4

Lageplan

Montag:

Mittwoch:

Freitag:

Jeden 3. Samstag im Monat:

 

09.00 - 12.00

14.00 - 17.00

08.00 - 13.00

 14.00 - 17.00

 

 

 

 14.00 - 18.00

 

 

 

Grimma,

Gewerbepark TLG, Bahnhofstraße 5

(Nähe Gelände Firma FAUN)

  Abgabe von Schadstoffen zu den Samstagsöffnungszeiten

möglich

Lageplan

Dienstag:

Mittwoch - Freitag:

Jeden 3. Samstag im Monat:

 

 

09.00 - 17.00

08.00 - 13.00

 

 09.00 - 17.00

 

 

 10.00 - 18.30

 

 

Groitzsch,

Ehemalige Deponie Groitzsch-Wischstauden

Lageplan

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Jeden 4. Samstag im Monat

 

09.00 - 12.00

09.00 - 12.00

08.00 - 13.00

 14.00 - 17.00

 

 

 

 14.00 - 18.00

 

 

 

Großpösna (Deponie Cröbern),

OT Störmthal, Am Westufer 3

Abgabe von Schadstoffen zu den

Samstagsöffnungszeiten

möglich

Lageplan

Donnerstag:

Freitag:

Jeden 1. Samstag im Monat:

09.00 - 12.00

14.00 - 17.00

08.00 - 13.00

 

 

Markkleeberg,

Hauptstraße 321

Lageplan

Dienstag:                                

Mittwoch - Freitag:

Jeden 1. Samstag im  Monat:  

 

09.00  - 17.00

08.00 - 13.00

 09.00 - 17.00

 

 

 10.00 - 18.30

 

 

Markranstädt,

OT Großlehna, Am Gläschen 9

Lageplan

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Jeden 1. Samstag im Monat:

09.00 - 12.00

 

14.00 - 17.00

08.00 - 13.00

 14.00 - 17.00

 

 14.00 - 18.00

 

Wurzen,

Gewerbegebiet Nord, Bäslerstraße

Abgabe von Schadstoffen zu den Samstagsöffnungszeiten

möglich

Lageplan

 

Dienstag:

Mittwoch - Freitag:

Jeden 2. Samstag im Monat:

 

 

09.00 - 17.00

08.00 - 13.00

 09.00 - 17.00    

 

 

 10.00 - 18.30     

 

 

Hier finden Sie eine Auflistung der Vertriebsstellen im Landkreis Leipzig

Vertriebsstellen(PDF, 903 kB)

Achtung! Neue Vertriebsstelle für Gelbe Säcke in Kössern:
Kamil´s Backstube, Rittergut 3, Kössern

Papiervergrößern In Deutschland ist Altpapier, dessen Fasern sich bis zu sechsmal recyceln lassen, mit über 60% der am häufigsten eingesetzte Rohstoff für die Papierherstellung.

Ebenso wie Glas ist Papier ein Beispiel für ein in sich geschlossenen Wertstoff- und Produktkreislauf. Vom Sammelcontainer gelangen die bunt gemischten Altpapiere in die Papiersortieranlage. Ein Luftstrom trennt leichtere Papiere von schweren Sorten und papierfremden Partikeln. Es folgt der Transport in die Papierfabrik. Überdimensionale Mixer zerfasern und verrühren die in Wasser eingeweichten Altpapiere und Kartonagen. Schließlich entstehen aus diesem Faserbrei in der Papiermaschine neue Produkte, wie Kartons, Briefumschläge oder Papierrollen.

Alle Haushalte im Landkreis Leipzig sind an das Sammelsystem des Landkreises angeschlossen und können Altpapier bequem über dieses System einer ordnungsgemäßen Verwertung zuführen. Damit leisten Sie auch einen wertvollen Beitrag zur Gebührenstabilität.

Ins Altpapier gehören:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte;
  • Kataloge, Bücher, Kuverts; 
  • Büropapiere, Druck- und Faxpapiere, Briefpapier;
  • Tragetaschen aus Papier, Papiertüten;
  • Kartonagen, Pappe;
  • Papier und Umverpackungen mit dem Grünen Punkt

Nicht zum Altpapier gehören:

  • Hygieneartikel (z. B. Papiertaschentücher, Windeln);
  • fettdichte und wasserfeste Papiere (z. B. Pergament- und Butterbrotpapier, Zeichentransparent und Fotos);
  • Kohle- und Selbstdurchschreibpapiere;
  • Tapeten;
  • Spezialpapiere (z. B. Fotopapier)

Das Altpapier wird im Landkreis Leipzig über einen 240l-Behälter mit blauem Deckel  für private Haushalte, Gewerbe, Selbständige, öffentliche Einrichtungen oder über einen 1100l-Container für Wohnanlagen gesammelt. Das ordnungsgemäße Abstellen von Mehrmengen aus privaten Haushalten am Abholtag neben dem Papierbehälter ist möglich. Bitte zerkleinern und bündeln Sie die Mehrmenge, so dass diese in die Öffnung des Papierbehälters passen! Für Transport- bzw. Umverpackungen besteht ein Rückgaberecht bei Händler, Hersteller und Lieferant.

 

Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll sind Einrichtungsgegenstände bzw. feste Abfälle aus Haushalten (haushaltübliche Abfälle), die wegen ihrer Sperrigkeit nicht über die zugelassenen Abfallbehälter entsorgt werden können und daher getrennt vom Hausmüll gesammelt werden.

z.B.: Möbel / Gartenmöbel, Spiegel, leere Koffer und Kisten, Federbetten, Matratzen, Teppiche, Auslegware, Parkett, Laminat, Kinderwagen, Schlitten, sperrige Haushaltsgegenstände wie Bügelbrett, Bockleiter aus Holz, Gardinenstangen, Lumpen, Tapetenreste etc.


Sperrmüllentsorgung von privaten Haushalten

Sperrmüllentsorgung - Holsystemvergrößern Die kostenfreie Entsorgung des Sperrmülls über die Sperrmüllkarte ist auf eine Menge von 100 kg pro Person und Kalenderjahr begrenzt. Veranlagte Wochenendgrundstücke können maximal 140 kg pro Grundstück entsorgen. Wird die vorgegebene Menge überschritten, wird eine Mehrmengengebühr in Höhe von 0,16 €/kg erhoben. Die Karten finden Sie auf der Rückseite unserer aktuellen Abfallbroschüre.

Gern holen wir Ihren Sperrmüll auch von zu Hause ab! Die Sperrmüllentsorgung über das Holsystem erfolgt durch das beauftragte Entsorgungsunternehmen mittels Sperrmüllkarte zur Abholung. Die Sperrmüllkarte zur Abholung (aktuelle Abfallbroschüre) füllen Sie bitte vollständig aus und schicken diese an das zuständige Entsorgungsunternehmen. Der Entsorger teilt Ihnen dann im Anschluss den Termin für die Abholung des Sperrmülls mit. An diesem Tag ist der Sperrmüll so vor dem Grundstück bereitzustellen, dass dieser von Hand verladen werden kann. Für die Abholung wird eine Transportpauschale je angefangene 500 kg in Höhe von 20,00 € erhoben.

Oder bestellen Sie für eine Transportgebühr in Höhe von 112,58€ einen Container (7m³, 10m³). Dazu füllen Sie die Sperrmüllkarte zur Abholung aus und kreuzen statt lose Abholung die Containerstellung an.

Entsorgung von Sperrmüll aus sontigen Herkunftsbereichen:

Andere Herkunftsbereiche, z.B. Gewerbe, Vereine und öffentliche Einrichtungen, die an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sind, können Sperrabfall in haushaltsüblichen Mengen an den Wertstoffhöfen des Landkreises entsorgen. Dies erfolgt nur über eigene Anlieferung und kostet 0,43€/kg.

Rohstoffe und Energie sparen - durch Recycling von gebrauchten Glasverpackungen!

Recyclingsymbolvergrößern Im Jahr 2003 wurden bei der Produktion von Behälterglas mehr als 56 Prozent Altglas eingesetzt. Seit 1970 konnten Glasvergrößern die Glashütten ihren Energieverbrauch bei der Herstellung von Behälterglas um 77% reduzieren. Das Recycling trug dazu etwa 20% bei, energieeffizientere Produktionsanlagen 32% und die Gewichtsreduzierung der Glasverpackungen 25%. Seit der Einführung des Pflichtpfandes auf bestimmte Einweggetränkeverpackungen ist der Scherbeneinsatz von Braun- und Weißglas jedoch rückläufig.
 
In die Container für Weiß-, Braun- und Grünglas gehören alle Glasverpackungen, die nicht gegen Pfand (Mehrweg) zurück zum Handel gebracht werden können. Gläser, die für das Recycling gedacht sind, tragen auf dem Etikett das Recyclingsymbol oder aber den Grünen Punkt.

Andere Glasabfälle, die nicht in die Container gehören, haben diese Symbole nicht, denn sie stellen bei der späteren Altglasaufbereitung Verunreinigungen dar, die den Recyclingprozess und die Wiederverwertung erheblich stören. Diese Glasabfälle müssen über den Restmüllbehälter entsorgt werden. 

Nutzen Sie auch den Link: www.was-passt-nicht-ins-altglas.de

Die Zuständigkeit für die Entsorgung der Glascontainer liegt beim Entsorgungsunternehmen. Für Ihre Anliegen, Nachfragen und Beschwerden wenden Sie sich bitte ausschließlich an das Entsorgungsunternehmen:

Mitteldeutsche Transport und Service GmbH - MTS

Industriegebietsstraße 3

04687 Trebsen

Telefon: 034383/6140

Fax: 034383/61456

 

Ausgediente LED- und Energiesparlampen finden hier den Weg zur richten und umweltbewussten Entsorgung.
 
Lightcyclevergrößern LED- und Energiesparlampen können in haushaltsüblichen Mengen an den über 6000 Kleinmengensammelstellen bei Kommunen und Landkreisen sowie vermehrt im Handel abgegeben werden. Gewerblichen Verbrauchern bietet Lightcycle an über 400 Großmengensammelstellen eine kostenlose Abgabe bei ordnungsgemäßer Anlieferung ab 50 Stück an. An den Sammelstellen finden die Leuchtstoffröhren eine richtige und umweltbewusste Entsorgung. Im Recyclingprozess werden die Lampen in ihre verschiedenen Bestandteile zerlegt. So werden aus alten Lampen sortenreine Rohstoffe für die Weiterverarbeitung gewonnen. Das Quecksilber wird mit dem Leuchtpulver der Lampen entnommen und kann nach der Aufbereitung als reines Quecksilber wiederverwendet werden. Die gereinigten Glasscherben der Leuchtstroffröhren werden der Produktion von neuem Lampenglas beigemischt.

Auf der Internetseite der Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH (www.lightcycle.de) können Sie bequem über die Suche nach PLZ oder Ort die nächst gelegene Abgabemöglichkeit für Ihre ausgedienten Energiesparlampen suchen.

Probleme Winterentsorgungvergrößern Nach § 16 Abs. 2 der Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises Leipzig sind die Abfallbehälter so bereitszustellen, dass sie durch das Abfuhrfahrzeug ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust entleert werden können. Sollten durch erhebliche Beeinträchtigungen (dazu zählen unter anderem starker Schneefall und Eisglätte) bei der Anfahrt der Grundstücke Abfallbehälter nicht geleert werden können, so hat der Überlassungspflichtige diese selbst zur nächsten vom Abfuhrfahrzeug erreichbaren Stelle zu bringen.

Für Kohren-Sahlis, Neuhof, Terpitz, Gnandstein wurden gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Entsorgungsunternehmen Kell GmbH für das Abfuhrfahrzeug erreichbare Stellen festgelegt. Diese finden Sie hier(PDF, 9,0 kB).

 

Gelbe Tonnenvergrößern Aus alt mach' neu! - Das Duale System Deutschland (DSD) ist für die bundesweite Sammlung und Sortierung von Verpackungen bzw. Leichtstoffe zuständig.

Mehr zum Thema Verpackungsrecycling finden Sie auf der Webite: www.recycling-fuer-deutschland.de

Die Zuständigkeit für die Entsorgung von Gelben Säcken/Gelben Tonnen liegt beim Entsorgungsunternehmen. Für Ihre Anliegen, Nachfragen und Beschwerden wenden Sie sich bitte ausschließlich an das Entsorgungsunternehmen.

Ihr Entsorger für alles, was in den Gelben Sack gehört (zuständig auch für die Orte Borsdorf, Cunnersdorf, Panitzsch und Zweenfurth):

ALBA Berlin GmbH

Standort Wurzen

Am Birkenhof 14

04808 Wurzen

Telefon: 034261/480-0    

Fax: 034261/480-32

Holine: 0800/2232555

albawurzen@alba.info

 

Zuständig für alles, was in die Gelbe Tonne gehört

Abfall-Logistik Leipzig GmbH

BT Max-Liebermann-Straße 97

04157 Leipzig

Hotline: 0800/3413411                                             

Fax: 0341/9039537

E-Mail: allgmbh@alba.info

Für den Bereich in und um Geithain:

Mitteldeutsche Transport-

und Service GmbH (MTS)

Industriegebietsstraße 3

04687 Trebsen

Telefon: 034383/6140

Fax: 034383/61456

Geprüfte Aufbereitungs- und Verwertungsanlagen sorgen dafür, dass aus altem Verpackungsmaterial wieder etwas Neues wird. In den Gelben Sack bzw. in die Gelbe Tonne gehören nur gebrauchte Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien. Artfremd befüllte Gelbe Säcke oder Tonnen werden mittels Aufkleber gekennzeichnet und von den zuständigen Entsorgungsfirma stehen gelassen. Der Verursacher wird aufgefordert, eine Nachsortierung durchzuführen.

Was gehört in den Gelben Sack/Tonne?

Im Gelben Sack bzw. der Gelben Tonne werden Verkaufsverpackungen aus:

 

Zu den Metallverpackungen gehören:

Verpackungen aus Weißblech, wie:
 -  Getränkedosen ohne Pfand,
 -  Konservendosen,
 -  Tierfutterdosen,
 -  Verschlüsse von Gläsern, Tuben und Keksschachteln aus Blech.
Verpackungen aus Aluminium, wie:
 -  Aluminiumschalen,
 -  Aluminiumdosen von Tierfutter, Fischkonserven
 -  Verschlüsse,
 -  Aluminiumfolien,
 -  Aluminiumdeckel von Joghurtbechern,
 -  Kaffeetüten aus Aluminium


Zu den Kunststoffverpackungen gehören z. B.

 -  Joghurt, Sahne-, Margarinebecher
 -  Plastiktüten
 -  Plastetuben
 -  Kunststofffolien
 -  Kunststoffflaschen


Zu den Verpackungen aus Verbundstoffen gehören z. B.

 -  Milch- und Saftkartons (Tetrapacks)
 -  Kakaodosen
 -  Suppen- und Saucentüten
 -  Nachfüllpacks von Waschpulver
 -  kunststoffbeschichtete Papiere

 

 

Schadstoffevergrößern Auch in diesem Jahr ist das Schadstoffmobil im Landkreis Leipzig unterwegs.

Das ist eine gute Gelegenheit für jeden Haushalt Keller, Schränke und Garagen nach Problemstoffen zu durchforsten und die vorhandenen Schadstoffabfälle im Schadstoffmobil umweltbewusst und kostenlos zu entsorgen. 

Wann das Schadstoffmobil in ihrer Nähe Station macht, entnehmen Sie bitte dem aktuellen Tourenplan.

Tourenplan Schadstoffmobil 2014(PDF, 61 kB)

Zusätzliche Annahme von Schadstoffen zu den Samtstagsöffnungszeiten an den Wertstoffhöfen Borna, Grimma, Großpösna (Deponie Cröbern) und Wurzen.

Wichtig für die Schadstoffentsorgung!

Geben Sie die Schadstoffe immer in fest verschlossenen Behältern, möglichst im Originalgebinde ab. Übergeben Sie die Schadstoffe immer persönlich den Mitarbeitern. Stellen Sie die Schadstoffe niemals unbeaufsichtigt am Schadstoffsammelplatz ab.

Abfallarten, die über das Schadstoffmobil entsorgt werden können:

Abbeizmittel Abflussreiniger Ablauge
Altfette, mineralölhaltig Arzneimittelreste Autopflegemittel
Batterien  Betriebsmittel, ölhaltig Bleiakkumulatoren
Bleichmittel Bremsflüssigkeit Chemikalien
Desinfektionsmittel Energiesparlampen Entfroster
Entkalker Entwickler Farbreste (flüssig)
Fleckenentferner Fotochemikalien Frostschutzmittel
Fugendichtmasse Grillanzünder Grillreiniger
Halogenlampen Herdputzmittel  Hobbychemikalien 
Holzschutzmittel Imprägniermittel Insektenbekämpfungsmittel
Kaltanstrich Kitt- und Spachtelmasse (flüssig) Klebstoffe 
Knopfzellen Korrekturflüssigkeit  
Lacke Laugen Lederpflegemittel
Leergefäße mit schädlichen Restanhaftungen Lösemittel Metallputzmittel
Möbelpflegemittel Mottenschutzmittel Öl / Ölbinder / Ölfilter
Pflanzenschutzmittel  Pilzbekämpfungsmittel Pinselreiniger 
quecksilberhaltige Thermometer  quecksilberh. Relais Rohrreiniger
Rostschutzmittel Rostumwandler Säuren
Schädlingsbekämpfungsmittel Schmiermittel Silberputzmittel
Terpentin Trockenbatterien  
Unkrautvernichtungsmittel Unterbodenschutzmittel  Verdünnung
Waschbenzin WC-Reinigungsreste  

Bei völlig ausgehärteten Farben und eingetrocknete Pinseln sind die schadstoffhaltigen Lösemittel bereits verdunstet. Diese können über die Restmülltonne entsorgt werden.

Batterierecycling

Batterierecycling Die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem GRS Batterien ist eine Stiftung, die eine einheitliche und flächendeckende Rücknahme verbrauchter Batterien in Deutschland gewährleistet. Ins Leben gerufen wurde sie im Mai 1998 von führenden Batterieherstellern, sowie dem Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie.

Ziel der Stiftung ist es, die Rücknahmemenge von verbrauchten Gerätebatterien und Akkus weiter zu steigern, sowie neue Techniken zur Sortierung und Verwertung zu finden.

2007 nahm die Stiftung GRS Batterien mehr als 14.000 Tonnen gebrauchte Gerätebatterien und Akkus zurück und steigerte den Verwertungsanteil auf über 90 Prozent. Insgesamt wurden seit Stiftungsgründung über 100.000 t Batterien gesammelt. Dafür stattete GRS über 170.000 Verkaufsstellen des Handels, des Gewerbes und der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger mit Sammelbehälter und Transportkartons für gebrauchte Batterien aus.

Entsorgung von Garten- und Grünabfälle

Grünabfallvergrößern Garten- und Grünabfälle können Sie ganzjährig kostenpflichtig über die Wertstoffhöfe entsorgen. Zu Garten- und Grünabfälle zählen Rasenschnitt, zerkleinerter Baum- und Strauchschnitt, Laub, Pflanzenreste und Reisig. Diese Abfälle können lose abgegeben werden. Die Abgabe von Baumschnitt ist nur bis zu einem Durchmesser von 10cm möglich.

Für die Entsorgung von Garten- und Grünabfällen wird bis zu einer Menge von 1m³ eine Gebühr von 1,00 € je angefangenen 0,2m³ (200l) erhoben.

200l = 1,00€ 600l = 3,00€ 1m³ = 5,00€
400l = 2,00€ 800l= 4,00€ je weitere m³ auch 5,00€


Bei einer Menge von mehr als 1m³ wird eine Gebühr von 5,00 Euro je angefangenem m³ erhoben.

Weihnachtsbäume können kostenlos an den Sammelstellen abgegeben werden.

Garten- und Siedlervereine können nach schriftlichem Antrag an das Amt für Abfallwirtschaft im April und Oktober Container zur Erfassung und Entsorgung von Gartenabfällen verwenden. Für die Bereitstellung, Abholung und Entsorgung des entsprechenden Containers ist folgende Gebühr zu entrichten:

Container bis zu 15 m³ 242,85 €
Container bis zu 20 m³ 323,80 €
Container bis zu 34 m³ 550,46 €

 

Eine Entsorgung von Garten- und Grünabfällen durch Verbrennung ist grundsätzlich verboten. Lesen Sie hier(PDF, 193 kB) mehr dazu.


Biotonne

Für die Entsorgung von Bioabfällen wird im Gebiet des Landkreises Leipzig kein eigenes System betrieben. Eine Biotonne wird aber privatrechtlich angeboten. Auskünfte erhalten Sie über unsere Abfallberatung unter Tel.: 03437 984 - 3612.

Elektrogerätevergrößern Eine Auflistung von Elektrogeräten, die kostenlos zur Entsorgung in den Wertstoffhöfen angenommen werden.

Haushaltgroßgeräte

Haushaltkleingeräte

Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik

Unterhaltungselektronik

Beleuchtungskörper

Elektrische und elektronische Werkzeuge

Spielzeug, Sport- und Freizeitgeräte

 

Haushaltgroßgeräte

  • große Kühlgeräte, Kühlschränke, Gefriergeräte
  • Waschmaschinen, Wäschetrockner
  • Geschirrspüler
  • Herde, Backöfen
  • elektrische Heizplatten
  • Mikrowellengeräte
  • elektrische Heizgeräte, elektrische Heizkörper
  • elektrische Ventilatoren
  • Klimageräte

Haushaltkleingeräte

  • Staubsauger, Teppichkehrmaschinen, sonstige Reinigungsgeräte
  • Geräte zum Nähen, Stricken, Weben oder sonstige Bearbeitung von Textilien
  • Bügeleisen und sonstige Geräte zum Bügeln, Mangeln oder zur sonstigen Pflege von Kleidung
  • Toaster, Friteusen
  • Mühlen, Kaffeemaschinen und Geräte zum Öffnen oder Verschließen von Behältnissen und Verpackungen
  • elektrische Messer
  • Haarschneidegeräte, Haartrockner, elektrische Zahnbürsten, Rasierapparate, Massagegeräte und sonstige Geräte für die Körperpflege
  • Wecker, Armbanduhren und Geräte zum Messen, Anzeigen oder Aufzeichnen der Zeit
  • Waagen

Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik

  • Großrechner
  • Minicomputer
  • Drucker
  • PCs einschließlich CPU, Maus, Bildschirm und Tastatur
  • Laptops einschließlich CPU, Maus, Bildschirm und Tastatur
  • Notebooks
  • elektronische Notizbücher
  • Kopiergeräte
  • elektrische und elektronische Schreibmaschinen
  • Taschen- und Tischrechner
  • Faxgeräte, Telexgeräte, Telefone
  • Münz- und Kartentelefone
  • schnurlose Telefone, Mobiltelefone, Anrufbeantworter

Unterhaltungselektronik

  • Radio- und Fernsehgeräte
  • Videokameras, Videorecorder
  • Hi-Fi-Anlagen, Audio-Verstärker
  • Musikinstrumente

Beleuchtungskörper

  • stabförmige Leuchtstofflampen
  • Kompaktleuchtstofflampen
  • Entladungslampen, einschl. Hochdruck-Natriumdampflampen und Metalldampflampen
  • Niederdruck-Natriumdampflampen
  • sonstige Beleuchtungskörper oder Geräte für die Ausbreitung oder Steuerung von Licht mit Ausnahme von Glühlampen und Leuchten in Haushalten

Elektrische und elektronische Werkzeuge

  • Bohrmaschinen, Sägen
  • Nähmaschinen
  • Geräte zum Drehen, Fräsen, Schleifen
  • Niet-, Nagel- und Schraubwerkzeuge
  • Rasenmäher und sonstige Gartengeräte

Spielzeug, Sport- und Freizeitgeräte

  • elektrische Eisenbahnen oder Autorennbahnen
  • Videospielkonsolen, Videospiele
  • Fahrrad-, Tauch-, Lauf- oder Rudercomputer
  • Sportausrüstung mit elektrischen und elektronischen Bauteilen
  • Geldspielautomaten
 
Polyurethan-Schaumdosen (PUR-Schaumdosen) werden in den unterschiedlichsten Bereichen des Bauhandwerks eingesetzt. Gebrauchte Dosen sind als gefährlicher Abfall eingestuft und gehören deswegen nicht in den Rest- oder Baumischabfall oder gelben Sack. Es ist grundsätzlich die Pflicht der Hersteller und Vertrieber, für flächendeckende unentgeltliche Rückgabemöglichkeiten für gebrauchte PUR-Schaumdosen zu sorgen. Informationen zur Rückgabe und Verwertung erhalten Sie unter der Internetadresse der PDR Recycling GmbH & Co.KG www.pdr.de. Auf dieser Plattform befindet sich auch eine Annahmestellensuche, über die mit Hilfe der Postleitzahlen die nächstgelegenen Entsorgungsmöglichkeiten aufgefunden werden können.

Asbestabfälle können staubdicht verpackt in Big-Bags oder reißfester Folie auf der Zentraldeponie Cröbern gegen eine Gebühr von 76,00 EUR pro Tonne abgeben werden. Folie und Schutzausrüstung erhalten sie in den örtlichen Baumärkten. Die Big-Bags können über diverse Versandhandel im Internet oder an der Eingangswaage der Zentraldeponie Cröbern erworben werden.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 6:30 bis 20:00 Uhr / Sa 6:30 bis 14:00 Uhr

Des Weiteren bieten regionale private Entsorgungsunternehmen und Containerdienste die fachgerechte Demontage und Entsorgung an.

Die bundesweite Bodenbörse bietet Ihnen die Gelegenheit, kostenlos Ihren Erdaushub bzw. Mutterboden zu inserieren oder ein Gesuch aufzugeben.
Hier geht es zur Bodenbörse.